Nadal von der Weltnummer 121 gefordert

Rafael Nadal ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und in die 3. Runde der US Open eingezogen. Der Spanier musste gegen Taro Daniel (ATP 121) aber phasenweise sein bestes Tennis auspacken.

  • Rafael Nadal schlägt den Japaner Taro Daniel nach knapp 3 Stunden mit 4:6, 6:3, 6:2, 6:2.
  • Die Weltnummer 121 verlangt der Weltnummer 1 zwischenzeitlich alles ab.
  • Nächster Gegner von Nadal ist der Argentinier Leonardo Mayer (ATP 59).

120 Positionen in der Weltrangliste und 73 Titel auf der ATP Tour beträgt der Unterschied zwischen Rafael Nadal und Taro Daniel. Doch davon war zu Beginn der Zweitrunden-Partie an den US Open nichts zu sehen.

Daniel zeigt sich unbeeindruckt

Die Weltnummer 121 aus Japan spielte unbekümmert und ganz gross auf. Der 24-Jährige diktierte die langen Ballwechsel und forderte Nadal von Anfang an alles ab. Mit dem 1. Break der Partie zum 4:3 führte die Vorentscheidung im 1. Satz herbei.

Wer dachte, dass Nadal nun ein paar Gänge höher schalten würde, sah sich getäuscht – zumindest bis Mitte des 2. Satzes. Denn zunächst war es wieder der Japaner, der seinem Gegner den Aufschlag abnehmen konnte.

Video «Rafael Nadal pfeilschnell unterwegs» abspielen

Pfeilschneller Rafael Nadal

0:21 min, vom 1.9.2017

Nadal mit unwiderstehlichem Steigerungslauf

Doch dann fand Nadal zu seinem druckvollen Spiel. Mit dem umgehenden Rebreak riss er das Spielgeschehen an sich und war fortan der dominante Akteur auf dem Platz. Daniel sorgte zwar immer wieder dafür, dass Nadal sein bestes Tennis auspacken musste, doch eine Chance auf die ganz grosse Überraschung hatte er nicht.

Nächster Gegner ein Lucky Loser

In der 3. Runde trifft Nadal auf den Argentinier Leonardo Mayer, der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht war. Der Spanier hat alle 3 bisherigen Begegnungen für sich entscheiden können.

Sendebezug: Livestream www.srf.ch/sport, 01.09.2017, 03:15 Uhr