Zum Inhalt springen

ATP-Tour Neues Jahr, neues Glück? Von wegen!

Eigentlich hätte Anfang 2018 wieder die gesamte Tenniselite am Start sein sollen. Dem ist nun aber nicht so – im Gegenteil.

Andy Mruray
Legende: Wie geht es ihm wirklich? Hinter Murrays Gesundheitszustand steht ein grosses Fragezeichen. EQ Images

2017 sorgten auf der ATP-Tour zwei Themen für die grossen Schlagzeilen: Die Wiederauferstehung von Roger Federer und Rafael Nadal einerseits, die langen und zahlreichen Verletzungspausen andererseits.

Die Vorfreude, dass die Weltspitze im Januar wieder geschlossen antreten wird, war gross. Doch daraus wird nun nichts.

  • Andy Murray, der seit Wimbledon fehlt, leidet weiter an Hüftproblemen. Zuletzt musste der Schotte einige Trainingseinheiten absagen, seine Abreise nach Australien hat er verschoben. Es ist mehr als fraglich, ob er überhaupt ein Turnier in «Down Under» spielen wird.
  • Dasselbe gilt für Stan Wawrinka. Der Romand hat nach zwei Knieoperationen Trainingsrückstand und musste sein geplantes Comeback beim Einladungsturnier in Abu Dhabi absagen. Sein grosses Ziel sind die Australian Open. Es wird ein Wettlauf mit der Zeit.
  • Auch Rafael Nadal kämpft – wieder einmal – mit körperlichen Problemen. Trainingspartner Joao Sousa wurde wieder ausgeladen, weil Nadal an wiederkehrenden Knieproblemen leidet. Der Spanier wurde in den letzten Tagen in Barcelona untersucht.
  • Wie Wawrinka muss auch Milos Raonic auf einen Start in Abu Dhabi verzichten. Der Kanadier, der seit Oktober kein Match mehr bestritten hat, erholt sich von einer Hand- und Wadenverletzung.
  • Kei Nishikori wird beim ATP-Turnier in Brisbane fehlen. Der Japaner, der die Saison im August wegen einer Handgelenkverletzung abbrechen musste, möchte bis zu den Australian Open wieder fit sein.

Der Einzige, der sich planmässig von seiner Verletzung erholt, ist Novak Djokovic. Der Serbe absolviert die Vorbereitung in seiner Wahlheimat Monte Carlo. In Melbourne greift Djokovic nach seinem 7. Australian-Open-Titel. Für einige Wettanbieter ist er bereits wieder der Topfavorit.

Legende: Video Radioreporter Berni Schär über die Aussichten von Novak Djokovic abspielen. Laufzeit 0:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.12.2017.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 21.12.17

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.