Zum Inhalt springen
Inhalt

Teilnahme in Paris-Bercy fix Federer: «Spiele lieber als zu trainieren»

Der Schweizer hat seine erstmalige Teilnahme seit 2015 in Paris-Bercy bestätigt. Er will im Rhythmus bleiben.

Legende: Video Federer begründet seine Teilnahme in Paris-Bercy abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.10.2018.

3 Jahre ist es her, seit Roger Federer dem Pariser Stadtviertel Bercy seine Aufwartung machte. Sein damaliger Auftritt an den Paris Masters war nicht von allzugrossem Erfolg geprägt. John Isner bedeutete im Achtelfinal Endstation. Bei 12 Teilnahmen (erstmals vor 18 Jahren) errang Federer sowieso «nur» einmal den Turniersieg (2011) und schaffte ansonsten nie den Sprung in den Final.

Der 100. Titel ist kein Ziel von mir. Viel wichtiger ist es, im Hinblick auf die ATP Finals in London im Rhythmus zu bleiben.

Nun kehrt der «Maestro» in Frankreichs Hauptstadt zurück, wie er am Dienstag bestätigte. «Mein Körper hat sich genug erholt. Und ich spiele lieber Matches als zu trainieren», begründete der 37-Jährige seine Teilnahme.

ATP Finals als grosses Ziel

Federer könnte in Paris-Bercy seinen 100. ATP-Titel feiern. Diesen Meilenstein strebt er aber (noch) nicht an: «Der 100. Titel ist kein Ziel von mir. Viel wichtiger ist es, im Hinblick auf die ATP Finals in London im Rhythmus zu bleiben.».

Federer live auf SRF

SRF überträgt alle Spiele von Roger Federer in Paris-Bercy live. Die Partie vom Mittwoch gegen Milos Raonic ist ab 19:30 Uhr live auf SRF zwei zu sehen.

Ausserdem stellt sich Federer in Frankreichs Hauptstadt der schwerstmöglichen Konkurrenz: Mit ihm sind 9 der Top Ten im ATP-Ranking in Paris vertreten. «Mein Ziel ist es, die 1. Partie zu gewinnen. Dann schaue ich Runde für Runde. Mit Djokovic, Nadal und all den Top-Spielern wird es sowieso nicht einfach hier», weiss er.

Raonic zum Auftakt

Ein harter Brocken erwartet Federer bereits zum Auftakt: Nach einem Freilos startet der Baselbieter gegen Milos Raonic. Der Kanadier setzte sich gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:5) und 7:6 (7:5) durch. Federer hat gegen Raonic schlechte Erinnerungen, blieb er doch 2014 im Viertelfinal an ihm hängen. Im Head-to-Head führt er allerdings 11:3.

Legende: Video Die Besten der Besten sind in Paris am Start abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.10.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 30.10.2018, 17:17 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Siegrist (Jonas Siegrist)
    Ich würde auch gerne ~16‘000 kassieren für ein „Trainingsspiel“. ;) Spass bei Seite. Ich verstehe die Teilnahme von Roger! Ich hoffe es bringt ihm Erfolg, egal ob er in Paris oder London oder an beiden Orten gewinnt. :) C‘mon Roger!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen