Zum Inhalt springen

ATP-Tour Wawrinka engagiert Krajicek für die Rasensaison

Stan Wawrinka zählt für die bevorstehende Rasensaison auf die Dienste des ehemaligen Wimbledon-Siegers Richard Krajicek.

Richard Krajicek.
Legende: Der Mann für den Rasen Richard Krajicek. Imago/Archiv

Auf Twitter teilte der 31-jährige Wawrinka mit: «Da ich stets nach Lösungen suche, um mich zu verbessern, verstärkt Richard Krajicek für die nächsten vier Wochen auf Rasen mein Team.» Es sei ihm eine grosse Ehre und ein Privileg, einen solchen Champion im Team zu haben. Hauptsächlich wird der Lausanner vom Schweden Magnus Norman trainiert.

1996 der Beste im All England Club

Der 44-jährige Niederländer Krajicek war in seiner Aktivzeit ein eigentlicher Spezialist fürs Rasentennis und feierte 1996 in Wimbledon seinen grössten Erfolg. Wawrinka spielt kommende Woche im Londoner Queen's Club sein einziges Vorbereitungsturnier vor Wimbledon. Dort scheiterte die aktuelle Weltnummer 5 vor einem Jahr im Viertelfinal in fünf Sätzen an Richard Gasquet. Weiter ist er an der Church Road noch nie gekommen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Damals ende der 90er schlug krajicek bei ein partie zum match auf. Hätte das spieler zu ende spielen können, aber er merkte das er sich kurz gegen ende des matches leicht verletzt hatte, er gab dan fairer weise auf, damit sein gegner im halbfinale spielen kann. Krajicek war darauf wochen oder monate lang verletzt aber diese faire aktion hatte ich von ihm niemals vergessen. Mir gefiel immer seine elegante aufschlag bewegung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans-Rudolf Strickler, Zürich
    Ich hatte das Glück (oder Pech, wie man es nimmt), 1996 das Finalwochenende im All England Club verbringen zu dürfen. 93-95 hatte Sampras gewonnen, ihn wollte ich eigentlich spielen sehen. Krajicek hat es verhindert (er war eine Art Angstgegner von Sampras, Head-to-Head 6:4 für Krajicek) und das Turnier souverän gewonnen. Nur einen Satz in 7 Matches verloren, und mit Michael Stich neben dem erwähnten Sampras einen zweiten Wimbledonsieger in 3 Sätzen geschlagen. Ein guter Griff von Wawrinka.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen