Wawrinka spaziert in den Viertelfinal

Stan Wawrinka steht beim ATP-1000-Turnier von Monte-Carlo in den Viertelfinals. Der Romand liess Gilles Simon aus Frankreich nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 6:1, 6:2.

Video «Wawrinka schlägt Simon klar» abspielen

Wawrinka schlägt Simon klar

1:49 min, vom 14.4.2016

Das Spiel gegen Gilles Simon werde für ihn zur Standortbestimmung, meinte Stan Wawrinka nach seinem ersten Auftritt in Monte-Carlo am Mittwoch. Es darf festgehalten werden: Wawrinka ist auf den Sandplätzen angekommen. Und: Seine Form scheint ausgezeichnet zu sein.

Der Romand liess Simon, immerhin die Nummer 18 der Weltrangliste, nicht den Hauch einer Chance. Erst im 11. Game brachte Simon einmal seinen Service durch, davor und danach musste sich der in der Schweiz lebende Franzose von Wawrinka über den Platz jagen lassen.

Nur in einem Bereich Verbesserungspotenzial

Beim Schweizer stimmte praktisch alles: Die Länge in den Schlägen war brillant, die Rückhand eine gewohnt scharfe Waffe und die Effizienz in den Breakbällen war deutlich besser als in Wawrinkas Erstrundenspiel: Von 9 Chancen auf den Servicedurchbruch konnte Wawrinka immerhin 5 nutzen.

Verbesserungspotenzial hat der Schweizer allerdings noch beim Service. Weniger als die Hälfte seiner ersten Aufschläge landeten im Feld – eine bescheidene Quote, die Wawrinka mit ansonstem beeindruckendem Spiel ausbügeln konnte.

Nadal schlägt Thiem (sntv)

1:26 min, vom 14.4.2016

Nun gegen Nadal

In der nächsten Runde dürfte Wawrinka auf einen besseren Service angewiesen sein: Der Schweizer trifft auf Rafael Nadal (ATP 5), der Dominic Thiem (Ö) mit 7:5, 6:3 bezwang. Im Head-to-Head liegt der Waadtländer mit 3:14 Siegen zurück. Die letzte Begegnung auf Sand konnte allerdings Wawrinka gewinnen: Letztes Jahr im Viertelfinal in Rom.

Sendebezug: laufende Berichterstattung ATP Monte-Carlo