Wawrinka trotz Fehlstart weiter

Stan Wawrinka hat sich beim ATP-1000-Turnier von Cincinnati nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Marin Cilic (ATP 19) durchgesetzt. Er schlug den Kroaten in 3 Sätzen mit 3:6, 6:0 und 6:1.

Video «Tennis: Wawrinka besiegt Cilic» abspielen

Zusammenfassung Wawrinka - Cilic

3:07 min, aus sportaktuell vom 14.8.2014

Stan Wawrinka erwischte einen denkbar schlechten Start gegen Marin Cilic aus Kroatien. Bereits in seinem ersten Aufschlagspiel kam die Weltnummer 19 zu 3 Breakbällen. Einen davon nutzte der Kroate zum frühen Break. Wawrinka konnte in der Folge nicht mehr reagieren und musste den ersten Satz mit 3:6 abgeben.

Wawrinka überzeugt durch Effizienz

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kehrte Wawrinka den Spiess um und nutzte seinerseits gleich den ersten Breakball zum 2:0 aus seiner Sicht. Zwei weitere Breaks in diesem Satz führten ihn zum deutlichen 6:0. Die Effizienz bei Breakchancen behielt Wawrinka auch im 3. Satz bei. Mit Servicedurchbrüchen zum 3:1 und 5:1 entschied er schliesslich die Partie.

Benneteau im Viertelfinal

Im Viertelfinal trifft Wawrinka nun auf den Franzosen Julien Benneteau (ATP 41), der Jerzy Janovicz (Pol) mit 7:5 und 6:1 besiegte. Gegen Benneteau liegt der Schweizer im Head-to-Head mit 1:2 im Hintertreffen.