Wawrinkas Siegesserie gegen Gruppengegner

Stan Wawrinkas Formstand hat jüngst Anlass zu Besorgnis gegeben. Dass der Waadtländer am Saisonfinale in London gegen seine Gruppengegner gewinnen kann, hat er 2014 aber mehrfach bewiesen. Er kann gar auf eine kleine Siegesserie zurückblicken.

Stan Wawrinka hält sich den rechten Zeigefinger an die Stirn.  Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Reine Kopfsache Wawrinkas legendäre Geste an den Australian Open 2014. Stan Wawrinka

Zusatzinhalt überspringen

TV-Programm

TV-Programm

Den 1. Auftritt von Stan Wawrinka an den World Tour Finals in London gegen den Tschechen Tomas Berdych können Sie am Montag ab 15.00 Uhr live auf SRF zwei und auf srf.ch/sport mitverfolgen.

Gegen keinen seiner Gruppengegner bei den ATP World Tour Finals hat Stan Wawrinka in diesem Jahr verloren. Novak Djokovic (Ser) und Tomas Berdych (Tsch) schlug der Romand im Viertel- respektive Halbfinal der Australian Open, gegen Marin Cilic (Kro) feierte er heuer gar zwei Siege (an den ATP-1000-Turnieren von Monte Carlo und Cincinnati).

Gegen Berdych und Cilic hält Wawrinkas Erfolgsserie sogar noch länger an. Dem Tschechen musste er sich zuletzt Anfang 2013 im Davis Cup geschlagen geben. Für Cilics letzten Sieg über den Romand muss bis ins Jahr 2010 zurückgeblättert werden.

Psychologischer Vorteil für Wawrinka?

«Diese Resultate zeigen, dass ich meine Gegner mit meinem Spiel verunsichern und alle schlagen kann», sagt Wawrinka vor seinem ersten Auftritt in London. «Aber hier beginnt alles wieder bei null.»

Die gute Statistik könnte Wawrinka, der in den letzten Wochen viele ärgerliche Niederlagen kassierte, etwas psychologische Hilfe geben. Wie er bei seinem Grand-Slam-Sieg in Melbourne selbst angezeigt hat, spielt bei ihm mehr noch als bei anderen Spielern die mentale Verfassung eine Schlüsselrolle.

Interview mit Stan Wawrinka (französisch)

0:57 min, vom 9.11.2014

Wawrinka fühlt sich bereit

Körperlich fühle er sich «sehr, sehr gut» und auch spielerisch sei er optimal vorbereitet. «Mein Niveau ist da, im Training läuft es perfekt. Jetzt muss ich das nur noch auf den Platz bringen und Matches gewinnen», so der 29-Jährige.

Am Montag trifft Wawrinka in London wie schon letztes Jahr in seinem Startspiel auf Berdych. Sein damaliger Sieg ebnete ihm den Einzug in die Halbfinals.

Wawrinkas Bilanz gegen Gruppengegner

2014GegnerResultatSieger
CincinnatiCilic3:6, 6:0, 6:1Wawrinka
Monte CarloCilic6:0, 6:2Wawrinka
MelbourneBerdych6:3, 6:7, 7:6, 7:6Wawrinka
MelbourneDjokovic2:6, 6:4, 6:2, 3:6, 9:7Wawrinka
2013
ATP FinalsDjokovic3:6, 3:6Djokovic
ATP FinalsBerdych6:3, 6:7, 6:3Wawrinka
Paris-BercyDjokovic1:6, 4:6Djokovic
US OpenDjokovic6:2, 6:7, 6:3, 3:6, 4:6Djokovic
US OpenBerdych3:6, 6:1, 7:6, 6:2Wawrinka
MadridBerdych6:3, 4:6, 6:4Wawrinka
Davis CupBerdych3:6, 4:6, 6:3, 6:7Berdych
MelbourneDjokovic6:1, 5:7, 4:6, 7:6, 10:12Djokovic