Zum Inhalt springen

ATP-Tour Yann Marti sorgt für nächsten Eklat

Der Walliser Yann Marti fiel durch unflätiges Verhalten erneut negativ aus und muss nun eine 4-monatige Sperre absitzen.

Porträt von Yann Marti.
Legende: Unrühmlich aufgefallen Yann Marti muss die Konsequenzen dafür tragen. Keystone

Yann Marti spielte auf der Tour bereits unter Bewährung. Denn am 12. April war der 28-Jährige wegen Verletzungen des Verhaltenskodexes provisorisch gesperrt worden. Bis Ende 2016 hätte er sich nichts mehr zuschulden kommen lassen dürfen.

Aggressive Ausrutscher

Nun fiel Marti jedoch vor einer Woche bei einem Future-Turnier im niederländischen Alkmaar erneut negativ auf. Bei der Niederlage gegen den Portugiesen Pedro Sousa wurden zwei Fälle von «unsportlichem Verhalten» registriert. Präzisere Angaben dazu machte der Internationale Tennisverband (ITF) nicht.

Stattdessen heisst es bei der Sanktion im Wortlaut: «grobe Fälle von aggressivem Verhalten». Die Konsequenzen:

  • Sperre bis zum 22. Oktober
  • Eine Busse in der Höhe von 1000 Dollar

Sympathien verspielt im Davis-Cup

Der Walliser fiel nicht zum ersten Mal negativ auf. Im Februar 2015 wurde er bei seinem ersten Davis-Cup-Aufgebot von Captain Severin Lüthi nach Hause geschickt. Denn der Spieler hatte seinen Unmut darüber geäussert, dass er für das 1. Einzel nicht berücksichtigt worden war.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.