Die Schweiz führt gegen Ecuador 2:0

Stanislas Wawrinka und Marco Chiudinelli haben die Schweiz im Davis-Cup-Duell gegen Ecuador mit Siegen in den ersten beiden Einzeln 2:0 in Führung gebracht.

Zusatzinhalt überspringen

Knatsch um Laaksonen

Henri Laaksonen ist von Team-Captain Severin Lüthi für den ersten Spieltag aus der Schweizer Equipe ausgeschlossen worden. Der 21-Jährige hatte im Training jeglichen Einsatz vermissen lassen. Ob Laaksonen ins Team zurückkehren darf, ist unklar.

Stanislas Wawrinka reichte in der Patinoire du Littoral in Neuenburg eine durchschnittliche Leistung um den 6:4, 6:3, 6:3-Sieg sicherzustellen. Der Klassenunterschied zwischen der Weltnummer 10 und Emilio Gomez (ATP 340) war klar ersichtlich.

Wawrinka mit Startschwierigkeiten

Wawrinka geriet zwar im 1. und 3. Satz beide Male mit Break in Rückstand. Doch der Lausanner schaffte jeweils postwendend das Rebreak und lief anschliessend nie Gefahr, den Durchgang oder das Match noch zu verlieren.

Chiudinellis Steigerung

Marco Chiudinelli (ATP 164) bekundete mit Julio-Cesar Campozano (ATP 295) mehr Mühe. Der Schweizer verlor den Startsatz 3:6, steigerte sich danach aber und brachte den zweiten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Weltgruppe mit Satzgewinnen von 6:1, 6:3 und 7:6 ins Trockene.

Resultate der Relegations-Partie im Davis Cup:

Schweiz - Ecuador: 2:0.

Stanislas Wawrinka - Emilio Gomez: 6:4, 6:3, 6:3.
Marco Chiudinelli - Julio-Cesar Campozano 3:6, 6:1, 6:3, 7:6.