Zum Inhalt springen

Fed Cup Bencic: Locker und mit Vorfreude nach Leipzig

Nach dem Aufstieg 2015 spielt das Schweizer Fed-Cup-Team erstmals seit 12 Jahren in der höchsten Klasse. Dort wartet zum Auftakt mit Deutschland gleich ein harter Brocken. Belinda Bencic ist optimistisch.

Belinda Bencic spielt Tennis.
Legende: Führt die Schweiz an Belinda Bencic vor dem Fed-Cup-Match gegen Deutschland. Keystone

Am Wochenende steht für das Schweizer Fed-Cup-Team eine Reifeprüfung auf dem Programm: Das Team von Captain Heinz Günthardt steht in Leipzig Deutschland gegenüber. Gegen Andrea Petkovic und Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber steht der Schweiz ein schweres Duell bevor. Wie es dennoch klappen soll, haben uns die Schweizer Nummer 1 Belinda Bencic und Roland Burtscher, der das Fed-Cup-Team seit 2014 als Coach betreut, verraten.

Belinda Bencic über...

...das bevorstehende Fed-Cup-Duell

  • «Ich freue mich sehr auf Leipzig. Ich hoffe, dass wir gewinnen können und freue mich auf das Team»
  • «Deutschland ist sehr stark. Gerade auch Angelique Kerber. Aber wir reisen nach Deutschland, um zu gewinnen.»

...den Fed Cup im Allgemeinen:

  • «Wenn man das ganze Jahr Einzelsport macht, sind solche Spiele mit dem Team etwas ganz Besonderes.»

...den Druck, die Nummer 1 der Schweiz zu sein:

  • «Wir sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Von Angelique Kerber wird bestimmt mehr erwartet als von mir.»
  • «Ich fühle mich da nicht unter Druck und versuche, das Spiel zu geniessen.»

Burtscher: «Sind eine geschlossene Mannschaft»

Trainer Roland Burtscher sieht die Schweiz in der Aussenseiterrolle, jedoch mit guten Chancen: «Wir sind eine geschlossene Mannschaft. Wenn unsere Spielerinnen Chancen erhalten, werden sie diese auch nutzen.»

Mit Bencic und Timea Bacsinszky habe er zwei Weltklassespielerinnen zur Verfügung, mit Martina Hingis die beste Doppelspielerin der Welt. Auch sei es eventuell ein Vorteil, dass Kerber mit dem Druck, die Favoritin zu sein, erst einmal umgehen können müsse.

Sendebezug: SRF zwei, laufende Berichterstattung Tennis

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin W. Ender, Bellach
    Dieses Fedcup Spiel ist ein absolutes Top Event mit großem Prestige- Charakter. Aufgrund der Ausgangslage wird es 5 hartumkämpfte Spiele geben. Der Druck liegt ganz eindeutig bei den Deutschen, sie müssen gewinnen, wir dürfen und können aber auch gewinnen. Kerber wird die Schlüsselrolle einnehmen müssen, ob sie als soeben erfolgreiche GS-Siegerin von Australien dem Druck der deutschen Medien gerecht wird, werden wir sehen. Mein Tip: 3:2 für die Schweiz. Viel Glück Ladies, hopp Schwiiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Steiner, Bern
    Erstens hat Mixed mit Doppel nur eine Gemeinsamkeit, nämlich dass vier Spieler auf dem Feld stehen, und zweitens sagt ein einziger Sieg nichts darüber aus, ob jemand besser ist als der andere!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Heinrich, Wil
    Martina Hingis ist derzeit wohl nicht die beste Doppelspielerin der Welt, sondern die zweibeste, was aber auch super ist. Die beste Doppelspielerin ist Sania Mirza. In Melbourne spielte sie im Damen-Doppel und auch im Mixed stärker als Martina Hingis. Trotzdem: Viel Glück und Hopp Schwiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen