Schweiz mit Remis nach erstem Tag

Nachdem Stefanie Vögele ihr Einzel in der Fed-Cup-Begegnung gegen Virginie Razzano mit 2:6 und 1:6 verloren hatte, sorgte Belinda Bencic gegen Frankreichs Teamleaderin Alizé Cornet dank eines 7:5, 6:4-Sieges für den Ausgleich.

Video «Tennis: Fed Cup Frankreich - Schweiz» abspielen

Zusammenfassung Frankreich-Schweiz, Tag 1

2:23 min, aus sportaktuell vom 8.2.2014

Nach dem ersten Tag steht es 1:1 in der Fed-Cup-Begegnung der Weltgruppe II zwischen Frankreich und der Schweiz. Für den Punkt sorgte jedoch nicht wie erwartet Teamleaderin Stefanie Vögele (WTA 47), sondern die erst 16-jährige Belinda Bencic (WTA 139). Die Juniorensiegerin des French Open bezwang mit Alizé Cornet sensationell die Weltnummer 25.

Bencic geriet zu Beginn schnell 2:5 in Rückstand, gewann dann aber sieben Games in Folge zur 7:5, 2:0-Führung. Diesen Vorteil liess sich die enorm abgeklärt auftretende Juniorin nicht mehr nehmen.

Vögele mit Fehlstart

Zuvor hatte Vögele gegen Virginie Razzano (WTA 87) für einen Fehlstart für das Team von Captain Heinz Günthardt gesorgt. Die Aargauerin verlor in nur 66 Minuten deutlich 2:6, 1:6.

Vor dem Entscheidungstag mit zwei Einzeln und dem abschliessenden Doppel ist damit zwischen Frankreich und der Schweiz alles offen.

Resultate Fed Cup

Weltgruppe II. In Paris (Halle): Frankreich - Schweiz 1:1

Virginie Razzano s. Stefanie Vögele 6:2, 6:1.
Alizé Cornet u. Belinda Bencic 5:7, 4:6.