Ärgerliche Niederlage für Golubic

Viktorija Golubic muss bei den Australian Open bereits in der 1. Runde die Segel streichen. Dabei hatte die Schweizerin die Vorteile gegen Kristyna Pliskova im 3. Satz vermeintlich auf ihrer Seite.

Zu Beginn des 3. Durchgangs ging bei Kristyna Pliskova (WTA 58), nicht zu verwechseln mit Zwillingsschwester Karolina, nichts mehr. Die Tschechin bewegte sich kaum mehr zu den Bällen hin und liess sich mehrere Minuten behandeln.

Golubic verpasste es in dieser Phase, ihrer Gegnerin den K.o.-Stoss zu versetzen. Die Schweizerin liess drei Breakchancen ungenutzt und musste ihrerseits beim Stand von 3:4 den Aufschlag abgeben. Zwar schaffte die 24-Jährige das sofortige Rebreak, liess sich aber prompt ein weiteres Mal breaken. Pliskova siegte schliesslich mit 6:3, 2:6, 6:4.

Bereits ausgeschieden: Vikorija Golubic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereits ausgeschieden Viktorija Golubic. Keystone

Schwach zu Beginn und am Ende

Golubic dürfte sich noch eine Weile über diese Niederlage ärgern. Sie verschlief den Start in die Partie komplett und lag schnell mit 3:6, 0:2 hinten.

Das fehlende Selbstvertrauen – Golubic konnte in dieser Saison noch keine Partie gewinnen – war ihr anzumerken. Dennoch wäre gegen eine alles andere als überzeugend aufspielende Pliskova ein Sieg möglich gewesen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.1.17, 03:30 Uhr

Video «Golubic: «Schade ist es am Schluss nicht aufgegangen»» abspielen

Golubic: «Schade ist es am Schluss nicht aufgegangen»

2:06 min, vom 16.1.2017