Asarenka verteidigt Melbourne-Titel

Viktoria Asarenka hat ihren Titel an den Australian Open verteidigt. Die Weltnummer 1 gewann den Final von Melbourne gegen Na Li (WTA 6) mit 4:6, 6:4, 6:3.

Nach dem verlorenem Startsatz begann die Weissrussin im 2. Umgang stark und führte bald mit 3:0. Bei 3:1 für die 23-Jährige vertrat sich Li den linken Fuss, musste ein «Medical Timeout» nehmen und verlor den Satz.

Na Li stark angeschlagen

Der Chinesin haftete das Pech auch im Entscheidungssatz an den Fersen, als sie erneut umknickte und sich behandeln lassen musste. Der zweite Misstritt unterlief der French-Open-Siegerin von 2011 unmittelbar nach der zehnminütigen Unterbrechung wegen des Australia-Day-Feuerwerks.

Zusatzinhalt überspringen

Bryan-Zwillinge knacken Rekord

Bryan-Zwillinge knacken Rekord

Bob und Mike Bryan haben dank einem 6:3, 6:4 im über Robin Haase/Igor Sijsling die Doppelkonkurrenz der Australian Open gewonnen. Mit ihrem 13. Grand-Slam-Titel sind die Amerikaner nun alleinige Rekordhalter vor den Australiern John Newcombe/Tony Roche.

Beim Sturz schlug Li ausserdem noch den Kopf auf dem Melbourner Hartplatz an, so dass sie während der kurzen Pause auf die Symptome einer Hirnerschütterung untersucht wurde. Danach wirkte die 30-Jährige leicht angeschlagen. Nach 2:38 Stunden nutzte Asarenka schliesslich ihren 1. Matchball zum 2. Triumph in Melbourne nach 2012.

Viele Breaks

Die Partie war von zahlreichen Breaks auf beiden Seiten geprägt gewesen. Im 1. Satz brachte Asarenka ihren Aufschlag nur ein einziges Mal durch. Insgesamt kam es in 29 Games zu nicht weniger als 16 Breaks.

Nach ihrem Turniersieg bleibt Asarenka die Nummer 1 der Welt im Frauentennis. Li, die nach 2011 zum 2. Mal den Final der Australian Open verloren hat, verbessert sich um eine Position und wird neu an Nummer 5 geführt.