Bacsinszky fegt Diatschenko vom Feld

Timea Bacsinsky hat die erste Runde der US Open problemlos überstanden. Ihre Landsfrau Stefanie Vögele scheiterte hingegen nach schwachem Startsatz.

Von wegen mangelnde Fitness: Die an einer Viruserkrankung laborierende Timea Bacsinszky (WTA 15) fegte Witalia Diatschenko (WTA 677) in Runde 1 der US Open mit 6:1, 6:1 vom Platz.

Kurzen Prozess gemacht

Nach lediglich 62 Minuten stand die Romande als Siegerin fest. Bei 12 erspielten Breakchancen reichte Bacsinszky eine Quote von 50 Prozent, um Diatschenko klar zu distanzieren.

Im 2. Spiel trifft Bacsinszky auf die in Usbekistan geborene Amerikanerin Varvara Lepchenko (WTA 68). In die 3. Runde hat es Bacsinszky auf der Anlage von Flushing Meadows erst einmal geschafft – vor 8 Jahren.

«Glücksbringer» Gut unter den Zuschauern

Bacsinszky kam dabei auch in den Genuss prominenter Unterstützung: Wie bereits im März in Miami fungierte Skifahrerin Lara Gut als persönlicher Glücksbringer. «Es ist grossartig, solche Unterstützung zu haben», freute sich Bacsinszky nach dem Match.

Das sagt Stefanie Vögele über ihre Niederlage

1:42 min, vom 31.8.2016

Vögele verschläft Start

Stefanie Vögele (WTA 100) hingegen muss ihre Koffer schon wieder packen. Die Aargauerin unterlag der um 20 Plätze besser klassierten Japanerin Kurumi Nara mit 0:6 und 5:7. Nach dem «Bagel» im 1. Satz, welcher lediglich 25 Minuten dauerte, konnte Vögele in Durchgang 2 bis 5:5 mithalten, ehe der Japanerin das entscheidende Break gelang.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open