Bacsinszky: Gegen Mladenovic und das Pariser Publikum

Timea Bacsinszky spielt in ihrem French-Open-Viertelfinal (Dienstag, 14 Uhr SRF zwei) nicht nur gegen Kristina Mladenovic, sondern auch gegen die französischen Fans.

Kristina Mladenovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lässt ihren Emotionen freien Lauf Kristina Mladenovic. Keystone

Die Emotionen auf dem Court Suzanne Lenglen kochten am Sonntag hoch. Das französische Publikum versuchte mit allen Mitteln, seine Lokalmatadorin Kristina Mladenovic zum Sieg zu peitschen. Dies sehr zum Leidwesen ihrer Gegnerin Garbine Muguruza, die nach der Niederlage wütend den Platz verliess und später die Pressekonferenz unter Tränen unterbrach.

Die Titelverteidigerin war alles andere als einverstanden mit dem Verhalten des Pariser Publikums. Ihr Trainer Sam Sumyk twitterte: «An die französischen Fans: Erbärmlich, kein Anstand!»

Video «Bacsinszky muss sich auf Liebesentzug einstellen» abspielen

Bacsinszky muss sich auf Liebesentzug einstellen

2:52 min, vom 5.6.2017

Provokation als Teil des Spiels

Mladenovic fand in den Zwischenrufen nichts Verwerfliches. Es ist nicht zuletzt die Französin selbst, die mit ihrem extrovertierten Naturell das Publikum so richtig auf Touren und ihre Gegnerinnen in Rage bringt. Dass sie ständig «Forza!» schrie, stiess beispielsweise Sara Errani in der 2. Runde sauer auf.

«  Ich weiss nicht, wie diese Bindung zustande kam, aber es hat sich sehr speziell angefühlt. »

Timea Bacsinszky
über den Support im Achtelfinal

Auf solche Spielchen will sich Bacsinszky nicht einlassen. «Sie kann alle Sprachen brauchen, das ist mir egal. Wenn sie sich auf ungarisch pushen möchte, dann soll sie es tun», sagte die Schweizerin trocken.

Video «Bacsinszky: «Mladenovic spielt gerne mit dem Publikum»» abspielen

Bacsinszky: «Mladenovic spielt gerne mit dem Publikum»

0:52 min, vom 4.6.2017
Zusatzinhalt überspringen

Live-Hinweis

Live-Hinweis

Der Viertelfinal Bacsinszky vs. Mladenovic beginnt am Dienstag um 14 Uhr auf dem Court Philippe Chatrier. Auf SRF zwei und in der Sport App sind Sie live dabei.

Bacsinszky ist sich im Klaren, dass die Herzen der Fans im Viertelfinal nicht ihr zufliegen werden. Doch auch die 27-Jährige hat in all den Jahren eine innige Beziehung zum schwierigen Pariser Publikum aufgebaut. Dass die Fans gegen Venus Williams ihren Namen skandierten, berührte sie sichtlich.

«Es war verrückt, meinen Namen zu hören. Ich weiss nicht, wie diese Bindung zustande kam, aber es hat sich sehr speziell angefühlt», erklärte Bacsinszky bewegt. Dass dies im Viertelfinal kaum mehr passieren werde, sei ihr bewusst.

Das Hoffen auf viele Schweizer Fans

Die dreimalige French-Open-Viertelfinalistin setzt deshalb auf den Support aus der Heimat: «Ich hoffe, dass sich einige Schweizer ein Ticket gekauft haben und mit Schweizer Flaggen im Stadion sein werden.»

Gewinnt Timea Bacsinszky den Viertelfinal?

  • Ja, sie packt es.

    88%
  • Nein, es reicht nicht

    12%
  • 4784 Stimmen wurden abgegeben

Video «Günthardt: «Timea kann die Energie aufsaugen»» abspielen

Günthardt: «Timea kann die Energie aufsaugen»

1:50 min, vom 5.6.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.6.17, 13:15 Uhr