Carreño Busta: Einst überfordert – nun auf Augenhöhe

Die Halbfinal-Qualifikation von Pablo Carreño Busta bei den US Open kommt alles andere als überraschend. An seinem Aufschwung war indirekt auch Roger Federer beteiligt.

Pablo Carreño-Busta. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ohne Satzverlust im Halbfinal Pablo Carreño-Busta. Keystone

Die Geschichte geht so: 2013 erhält Roger Federer bei den French Open Qualifikant Pablo Carreño Busta als Erstrundengegner zugelost. «Ausgerechnet Carreño Busta», stöhnen viele Fans. Der damals 21-Jährige hatte im Vorfeld von Roland Garros mit einer 39 Spiele umfassenden Siegesserie auf Future-Ebene auf sich aufmerksam gemacht und dabei 7 Titel gewonnen.

Ein Herausforderer? Von wegen!

Eine heikle Startaufgabe also für Federer, so der Tenor. Auf dem Platz offenbart sich dann aber schnell, wer der Meister und wer der Lehrling ist – Federer überlässt Carreño Busta gerade einmal sieben Games.

Video «Tennis: Zusammenfassung Federer-Carreño Busta («sportpanorama»)» abspielen

Federers Sieg gegen Carreño Busta bei den French Open 2013

2:09 min, vom 26.5.2013

Nichtsdestotrotz war die Partie gegen Federer ein Schlüsselerlebnis für den Mann aus Gijon, der sich in der Folge kontinuierlich nach oben arbeitete:

  • Im August 2013 knackt Carreño-Busta erstmals die Top 100
  • Von der ATP wird er Ende 2013 als «Most Improved Player» ausgezeichnet
  • Im Oktober 2014 gehört er erstmals zu den Top 50 der Welt
  • 2016 gewinnt er in Winston-Salem und Moskau seine beiden ersten ATP-Titel
  • In Paris steht er 2017 erstmals im Viertelfinal eines Grand-Slam-Turniers
  • Bei den US Open steht er erstmals bei einem Major im Halbfinal
  • Am kommenden Montag könnte er erstmals in den Top 10 geführt werden

Dass der «Nadal des armen Mannes» (NZZ) derzeit im Rampenlicht steht, kommt also nicht von ungefähr. Das Vorbild des 26-Jährigen ist aber nicht Nadal, sondern David Ferrer. Die beiden pflegen eine ähnliche Spielweise, wobei Carreño Busta unbestritten über mehr Power in seinen Grundschlägen verfügt.

Ein Anwärter auf die ATP Finals

Im US-Open-Halbfinal möchte der introvertierte Modellathlet, der bislang noch keinen Satz abgegeben hat, nun Kevin Anderson beikommen. Ganz nebenbei könnte er dabei einen grossen Schritt in Richtung ATP Finals machen. In dieser Wertung liegt er bereits auf Platz 7.

Video «Carreno Busta auch gegen Schwartzman ohne Satzverlust» abspielen

Carreño Busta auch gegen Schwartzman ohne Satzverlust

2:35 min, vom 5.9.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.2017, 01:00 Uhr