Chiudinelli in der Qualifikation knapp gescheitert

Marco Chiudinelli hat an den Australian Open den Einzug ins Haupttableau äusserst knapp verpasst. Der Baselbieter musste sich in der letzten Qualifikationsrunde dem Amerikaner Rajeev Ram nach knapp 3 Stunden 7:5, 2:6, 9:11 geschlagen geben.

Marco Chiudinelli hat den Einzug ins Haupttableau verpasst. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Knapp gescheitert Marco Chiudinelli hat den Einzug ins Haupttableau verpasst. EQ images

Zu Beginn hatte alles darauf hingedeutet, als ob Marco Chiudinelli (ATP 149) erstmals seit den US Open 2010 bei einem Grand-Slam-Turnier wieder den Einzug ins Haupttableau schaffen würde. Der 31-jährige Baselbieter konnte den Startsatz gegen Rajeev Ram (ATP 131) mit 7:5 gewinnen und war damit nur noch einen Satzgewinn von der 1. Hauptrunde entfernt.

Einbruch im 2. Satz

Doch dann gab Chiudinelli das Spieldiktat aus der Hand und verlor den 2. Umgang gegen den 28-jährigen Amerikaner gleich mit 2:6. Im 3. Satz konnte sich Chiudinelli zwar wieder fangen, doch nach 92 Minuten holte sich Ram den Entscheidungssatz mit 11:9.

Der Sieg des Amerikaners war insofern verdient, als er 14 Punkte mehr holte als Chiudinelli und sich 19 Breakchancen (gegenüber 10 des Schweizers) erspielte.

Wawrinka trifft auf Stebe

Durch das Ende des Qualifikations-Turnier ist nun auch der Erstrunden-Gegner von Stanislas Wawrinka bekannt: Der als Nummer 15 gesetzte Waadtländer bekommt es mit Cedrik-Marcel Stebe (ATP 166) zu tun. Gegen den 22-Jährigen aus Baden-Württemberg führt Wawrinka im Direktduell mit 1:0. In der Vorwoche schlug er Stebe in der 1. Runde von Chennai in 2 Sätzen.