Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Der wichtigste Grand-Slam-Final aller Zeiten?

Das Endspiel der Australian Open zwischen Roger Federer und Rafael Nadal könnte für den Grand-Slam-Rekord des Schweizers von grosser Bedeutung sein. Davon ist eine ehemalige Nummer 1 überzeugt.

Legende: Video Federer - Nadal: Der Final-Klassiker ist Tatsache abspielen. Laufzeit 02:48 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.01.2017.

Es fühlt sich an, als ob man mit der Zeitmaschine um 10 Jahre in die Vergangenheit zurückbefördert wurde. Zum ersten Mal seit den French Open 2011 stehen sich Roger Federer und Rafael Nadal wieder in einem Grand-Slam-Final gegenüber.

Ich denke, das könnte das historisch wichtigste Match aller Zeiten werden.
Autor: Andy Roddick

Dass dieser von enormer Tragweite sein könnte, davon ist Andy Roddick überzeugt. «Ich denke, das könnte das historisch wichtigste Match aller Zeiten werden», sagte der Amerikaner in einem Interview.

Andy Roddick.
Legende: Misst dem Final grosse Bedeutung bei Andy Roddick. Getty Images

Rückt Nadal Federer auf die Pelle?

Sollte Nadal nämlich die Partie gewinnen, könnte er in Sachen Grand-Slam-Erfolge bis auf 2 Titel aufschliessen (Federer steht aktuell bei 17, Nadal bei 14). Bei den French Open, die Nadal bereits 9 Mal gewinnen konnte, könnte er seine Aufholjagd fortsetzen. Andererseits hätte Federer die Möglichkeit, mit einem Erfolg für eine womöglich vorentscheidende Distanz zu sorgen.

Der grosse Showdown am Sonntag

So oder so: Das Aufeinandertreffen der beiden Langzeitrivalen wird allerorts mit grosser Spannung erwartet. Am Sonntag sind Sie ab 9:15 Uhr auf SRF zwei, im Web sowie in der Sport App live dabei.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.01.2017 09:30 Uhr

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Wenn das nur gut geht morgen für Federer. Nach dem Video mit den vielen Siegen Nadals über Roger bekomme ich ein mulmiges Gefühl für den morgigen Final. Schade, dass ausgerechnet Nadal Federer Gegner sein wird, jetzt da alle übrigen fetten Brocken weg sind. ich drücke Roger alle Daumen und hoffe, dass er so entspannt spielt, wie bisher und die Nerven ihn nicht im Stich lassen. Viel Glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Vincent Böhm (V.Böhm)
      Ich leider auch. Der Druck lastet nun plötzlich mehr auf seinen Schultern als auf denen seines Gegenüber. Bisher hat niemand mit ihm gerechnet, niemand hatte Erwartungen. Nun hat er plötzlich so viel zu verlieren.. Aber ich weiss auch, dass Federer Mental sehr stark ist und mit seiner Erfahrung sollte er das hoffentlich packen, auch wenn Nadal seinerseits ebenfalls sehr Erfahren ist und weiss wie man RF schlägt. Ich drücke RF auf jeden Fall den Daumen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Fürer (Hans F.)
    Ein blöderer Titel zu einem bevorstehenden Grand-Slam-Final ist mir wahrlich noch nie unter die Augen gekommen, wo doch schon so viele grossartige Finals abgehalten wurden, solche die Federer gewonnen hat und andere!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
    Nadal hat den Linkshändervorzug, da er ja fast ausschliesslich gegen Rechtshänder spielen kann. Für ihn bedeutet es keine Umstellung. Viele Rechtshänder haben aber umgekehrt Probleme mit Linkshändern, weil sie viel seltener gegen solche spielen können, und die haben ihre Tücken. Ich wünsche mit einen stabil starken Federer und einen Schweizer Sieg, das wäre ihm zu gönnen, denn so viele Chancen wird er nicht mehr haben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen