Die US-Ladies blasen zum Angriff

An den US Open ist in jedem Viertelfinal eine Amerikanerin beteiligt – diese und drei weitere Geschichten stechen im Tableau der Frauen heraus.

1. Amerikanerinnen so gut wie letztmals 2002

Erstmals seit 15 Jahren stehen bei den US Open wieder vier Amerikanerinnen im Viertelfinal. Dabei war die Beste gar nicht am Start: Superstar Serena Williams hatte am Freitag eine Tochter zur Welt gebracht. Doch ihre Schwester Venus, Coco Vandeweghe, Madison Keys und Sloane Stephens halten die Farben am Heimturnier aufrecht – und das Beste aus US-Sicht: Die Amerikanerinnen treffen im Viertelfinal nicht aufeinander.

Die US-Open-Viertelfinals der Frauen

Karolina Pliskova (Tsch/WTA 1)
-Coco Vandeweghe (USA/WTA 22)
Madison Keys (USA/WTA 16)
-Kaia Kanepi (Est/WTA 418)
Venus Williams (USA/WTA 9)
-
Petra Kvitova (Tsch/WTA 14)
Sloane Stephens (USA/WTA 83)
-Anastasija Sewastowa (Let/WTA 17)

2. Pliskova im Nummer-1-Rennen unter Druck

Durch die Niederlage gegen Keys verabschiedete sich Jelena Switolina aus dem Rennen um die Weltranglistenführung. Karolina Pliskova muss in Flushing Meadows wie 2016 ins Endspiel kommen, wenn sie die Nummer 1 nicht an Garbine Muguruza verlieren will. Die Spanierin ist zwar schon ausgeschieden, hat aber trotzdem noch Chancen auf den erstmaligen Sprung auf den Platz an der Sonne.

Überwältigte Kvitova nach dem Matchball

0:49 min, vom 4.9.2017

3. Comeback-Kvitova beeindruckt

Acht Monate, nachdem sie bei einem Einbruch eine Karriere-gefährdende Verletzung an ihrer Schlaghand erlitten hatte, steht Petra Kvitova wieder im Rampenlicht. Erst auf die French Open hin war die ehemalige Nummer 1 wieder zurückgekehrt. Das 2. Turnier in Birmingham gewann die Tschechin, nun könnte sie in Flushing Meadows erstmals den Halbfinal erreichen – nach der favorisierten Muguruza müsste sie nun Stephens ausschalten.

4. Qualifikantin Kanepi überrascht

Zwar war sie mal die Nummer 15 der Welt, doch dass Kaia Kanepi im Viertelfinal steht, ist beinahe eine Sensation: Denn die 32-jährige Estin hatte erst im Juni das Comeback gewagt – dies, nachdem sie wegen einer Viruserkrankung und Fersensporn an beiden Füssen letztes Jahr nicht gewusst hatte, ob sie jemals zurückkehrt. Doch an den US Open kämpfte sich die Weltnummer 418 erfolgreich durch die Qualifikation und steht zum 6. Mal in ihrer Karriere in einem Major-Viertelfinal. Nun winkt der erste Halbfinal.

Kaia Kanepi. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die letzte Qualifikantin Als Nummer 418 der Welt steht Kaia Kanepi im Viertelfinal. Reuters

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.09.2017, 01:05 Uhr