Djokovic mit ersten Anzeichen der Schwäche

Der Viertelfinal-Einzug bei den US Open hat für Novak Djokovic ein hartes Stück Arbeit bedeutet. Gegen Roberto Bautista Agut war der Weltranglistenleader während 4 Sätzen und über 3 Stunden gefordert.

Video «Tennis: US Open, Djokovic - Bautista Agut, Matchball» abspielen

Matchball bei Djokovic - Bautista Agut (Quelle: SNTV)

0:30 min, vom 7.9.2015

Gesamthaft gerade einmal 23 Games hatte Novak Djokovic seinen ersten 3 Widersachern in Flushing Meadows zugestanden. Gegen Roberto Bautista Agut (ATP 23), der mit einem kompromisslosen Stil aufwartete, gab er nun den ersten Satz ab.

Überhaupt musste der Favorit im 3. Aufeinandertreffen dem Spanier zum ersten Mal einen Satz überlassen. Dank 4 Spielgewinnen in Folge machte Bautista Agut im 2. Umgang erst einen Break-Rückstand wett und glich danach das Skore aus.

Viel Emotionen, viel Kampf

Damit verpasste er dem 9-fachen-Grand-Slam-Champion einen Denkzettel, den dieser nicht ohne Ärger und Emotionen zur Kenntnis nahm. Letztlich setzte sich trotz der höheren Anzahl unerzwungener Fehlern (37 vs. 28) beim 6:3, 4:6, 6:4, 6:3 aber die Klasse Djokovics durch. Nachdem der Serbe den 1. Matchball verwertet hatte, offenbarte er eine weitere Kostprobe seiner Gefühlsausbrüche inklusive herzlicher Umarmung seines Gegners.

«  Ich war wütend auf mich selbst, es war frustrierend. »

Novak Djokovic

Diese Geste war Ausdruck für einen harten Fight, den sich die beiden in der Night Session lieferten. So meldete sich Bautista Agut auch im 4. Satz nach einem verlorenen Servicegame nochmals zurück, kassierte dann aber im Gegenzug das entscheidende Break zum 2:3. «Ich war wütend auf mich selbst, es war frustrierend. Er hat es verdient, den 2. Satz zu gewinnen», meinte Djokovic an der Pressekonferenz.

Djokovic augenfällig erleichtert

Lopez gereift – Fognini geschwächt

Nächster Gegner und Prüfstein für Djokovic wird Feliciano Lopez (ATP 19) sein. Im fortgeschrittenen Alter von fast 34 Jahren stellte der Spanier seine Viertelfinal-Premiere bei den US Open sicher – dies im 14. Anlauf. Zum Vergleich: Roger Federer kämpft bei seiner 16. Teilnahme um den 11. Vorstoss in die Top 8.

Fabio Fognini liegt am Boden und muss sich vom Physiotherapeuten am Rücken behandeln lassen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Ende der Kräfte Fabio Fognini musste mehrmals ein medizinisches Timeout nehmen. Imago

Linkshänder Lopez beendete beim 6:3, 7:6, 6:1 den Höhenflug des Italieners Fabio Fognini (ATP 32). Der Nadal-Bezwinger in der Runde davor konnte nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte antreten und musste mehrmals am Rücken sowie Nacken behandelt werden. Darüber hinaus verlangte er im 3. Satz nach einem Inhaliergerät.

Cilic: Eingeknickt und auf die Zähne gebissen

Trotz des am Ende eindeutigen Verdikts (6:3, 2:6, 7:6, 6:1) hätte auch Marin Cilic durchaus etwas in die Quere kommen können auf seinem Weg in die Viertelfinals. Denn der kroatische Titelverteidiger erklärte hinterher: «Ich bin im 2. Satz umgeknickt und habe mir den Knöchel verstaucht. In den Games danach musste ich immer daran denken, aber langsam wurde es wieder besser.»

Nach Jeremy Chardy bekommt es Cilic erneut mit einem Franzosen zu tun. Jo Wilfried Tsonga (ATP 18) greift mit starken Argumenten nach seiner 1. Halbfinal-Qualifikation in New York. Er musste im Verlauf des Turniers noch keinen Satz und kein Aufschlagsspiel abgeben.

Sendebezug: SRF, laufende Berichterstattung zum US Open

Cilic - Chardy: Der Matchball (Quelle: SNTV)

0:19 min, vom 7.9.2015

Lopez - Fognini: Der Matchball (Quelle: SNTV)

0:26 min, vom 7.9.2015

Viertelfinal-Tableau der Männer ist komplett



Schweizer Zeit
Jo-Wilfried Tsonga (Fr/ATP 18)
vs. Marin Cilic (Kro/ATP 9)
Dienstag, ca. 20:00 Uhr
Novak Djokovic (Ser/ATP 1)
vs. Feliciano Lopez (Sp/ATP 19)
Mittwoch, ca. 03:00 Uhr
Stan Wawrinka (Sz/ATP 5)
vs. Kevin Anderson (SA/ATP 14)
Mittwochabend bzw. Nacht auf Donnerstag
Richard Gasquet (Fr/ATP 12)
vs. Roger Federer (Sz/ATP 2)
Mittwochabend bzw. Nacht auf Donnerstag