Ferrer ringt Landsmann Almagro nieder

David Ferrer steht als erster Halbfinalist der Australian Open fest. Der Spanier bezwang nach einem 0:2-Satzrückstand seinen Landsmann Nicolas Almagro.

David Ferrer (ATP 5) stand gegen Nicolas Almagro (ATP 11) mehrmals kurz vor dem Out. Doch der 30-Jährige zog den Kopf immer wieder aus der Schlinge, siegte am Ende mit 4:6, 4:6, 7:5, 7:6 (7:4) und 6:2 und feierte den 500. Sieg auf der ATP-Tour. Er wahrt somit auch die weisse Weste gegen seinen Landsmann und entschied auch das 13. Direktduell für sich.

Almagro schlägt 3 Mal zum Matchgewinn auf

Almagro war in den ersten 2 Stunden der bessere Spieler und führte verdient. Im 3. Satz konnte er beim Stand von 5:3 zum Matchgewinn aufschlagen - es wäre sein erster Halbfinal-Einzug in einem Major-Trunier überhaupt gewesen. Doch Ferrer kämpfte sich zurück, gewann 4 Games in Folge und den Satz.

Im 4. Umgang lieferten sich die beiden ein regelrechtes Breakfestival. Nicht weniger als achtmal wurde der Service des Gegners durchbrochen. Und Almagro avancierte je länger je mehr zur tragischen Figur. Er führte 5:4 und 6:5 und konnte erneut zweimal zum Sieg aufschlagen - und schaffte es wieder nicht.

Ferrer überholt Nadal

Ferrer gewann das Tie Break 7:4 und liess im 5. Satz dem angeschlagenen Almagro keine Chance mehr. Im Halbfinal trifft der Spanier, der nach den Australian Open auf Kosten von Rafael Nadal die Nummer 4 der Welt sein wird, auf Titelverteidiger Novak Djokovic. Der Serbe setzte sich in 4 Sätzen gegen den Tschechen Tomas Berdych durch.