Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Final der Giganten in Paris Djokovic vs. Nadal – auch ein Duell um die «historische Nummer 1»

Im Final der French Open geht es für Novak Djokovic und Rafael Nadal um mehr als den Titel. Es geht um ewige Bestmarken.

Rafael Nadal und Novak Djokovic.
Legende: Stehen sich zum 56. Mal gegenüber Rafael Nadal und Novak Djokovic. imago images

«Zu versuchen, die historische Nummer eins zu werden, ist ein grosses Ziel», sagt Novak Djokovic. Und er lässt seine grossen Widersacher Roger Federer und Rafael Nadal wissen, was er genau anpeilt: «Ich glaube, dass ich die meisten Slams gewinnen und den Rekord für die längste Nummer 1 brechen kann.»

Diese klare Aussage machte der Weltranglisten-Erste im Mai in einer TV-Show. Der Final der French Open am Sonntag soll nun ein nächster, bedeutender Schritt auf dem Weg zum grossen Ziel werden. Djokovic könnte seinen 18. Major-Titel holen und bis auf einen an Nadal heranrücken. Federer steht bei 20.

Djokovic sieht Nadal in Favoritenrolle

Und Djokovic scheint bereit dafür. Er spielt ein herausragendes Jahr mit nur einer Niederlage aus 38 Tour-Matches – und die resultierte aus der schmachvollen Disqualifikation an den US Open.

Das ist die grösste Herausforderung im Sport.
Autor: Novak Djokovicüber das Duell mit Rafael Nadal in Paris

Er wäre aktuell wohl selbst gegen Nadal (ATP 2) bei fast jedem anderen Turnier der leichte Favorit. Nicht aber in Roland Garros. «Hier ist er natürlich der Favorit», räumte Djokovic nach seinem Fünfsatzsieg im Halbfinal gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas ein.

«Nach all den Siegen ist es sein Wohnzimmer.» Er sieht es als «grösste Herausforderung im Sport» an, Nadal in Paris auf Sand zu schlagen. Einmal ist es ihm bereits gelungen: 2015 fügte er ihm eine von nur 2 Niederlagen in Roland Garros zu. 6 Mal verliess er den Platz dagegen als Verlierer.

Nadal ist dennoch zurückhaltender in seinen Aussagen. Er lässt seine Ausnahmestellung in Paris mit 12 Titeln nicht heraushängen und gibt sich bescheidener bei seinen Karrierezielen. «Natürlich würde ich es super finden, mit den meisten Grand-Slam-Titeln aufzuhören, aber es ist nichts, von dem ich besessen bin», sagte er Anfang des Jahres: «Und wenn Roger oder Novak vor mir ist, dann geht das Leben auch weiter.»

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Den Männer-Final an den French Open zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal sehen Sie am Sonntag ab 15:15 Uhr live auf SRF info und in der SRF Sport App.

Nadal mit dem 100. Sieg zum 13. Titel?

Die Möglichkeit, mit einem weiteren Triumph in Paris mit Federer gleichzuziehen, dürfte für Nadal dennoch ein grosser Ansporn sein. Er wolle nach seinem 6:3, 6:3, 7:6-Erfolg im Halbfinal gegen Diego Schwartzman noch eine Schippe draufpacken, sagte Nadal vor dem 56. Duell mit Djokovic (Head-to-Head 26:29). Dort kann er sich mit seinem 100. Sieg in Paris einmal mehr zum Sandplatzkönig krönen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.