Golubic nach grossem Kampf out

Viktorija Golubic konnte ihren ersten Auftritt auf der grossen Grand-Slam-Bühne nicht siegreich gestalten. Die Zürcherin zeigte aber trotz 5:7, 4:6-Niederlage eine tolle Leistung.

Video «Golubic mit knapper Niederlage gegen Suarez Navarro» abspielen

Golubic mit knapper Niederlage gegen Suarez Navarro

1:41 min, vom 18.1.2016

Die Sonne brannte unerbittlich vom Himmel, als Viktorija Golubic (WTA 149) und Carla Suarez Navarro (WTA 11) um 11 Uhr Ortszeit den schmucken Show Court 3 betraten. Doch weder das Wetter noch die Gegnerin oder das ungewohnt grosse Stadion schienen Aussenseiterin Golubic allzu sehr zu beeindrucken.

Die hohen Temperaturen machten den Spielerinnen zu schaffen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Hitze Die hohen Temperaturen machten den Spielerinnen zu schaffen. Keystone

Immer wieder brach die junge Schweizerin mit hohen Bällen an die Grundlinie den Rhythmus ihrer Gegnerin und stellte diese vor zum Teil unlösbare Probleme. Von einem Klassenunterschied war weit und breit nichts zu sehen. Die beiden Spielerinnen, die beide ihre Rückhand einhändig schlagen, lieferten sich viele lange Ballwechsel. Die Zweisatz-Partie dauerte fast zwei Stunden.

Flatternde Nerven am Ende

Es waren am Schluss die Nerven und die Erfahrung auf diesem Niveau, die das Pendel zugunsten von Suarez Navarro ausschlagen liessen. Im ersten Satz musste Golubic beim Stand von 5:6 ihren Aufschlag abgeben, im zweiten kassierte sie den Servicedurchbruch bei 4:5.

Zu heiss: Für diesen Balljungen ist die Partie zu Ende

0:54 min, vom 18.1.2016

Dabei wäre vor allem im zweiten Durchgang mehr drin gelegen. Die Schweizerin führte mit Break 2:1 und vergab beim Stand von 4:3 drei weitere Breakbälle.

Beste Phase der Karriere

Dennoch darf Golubic mit ihren Auftritten in «Down Under» mehr als zufrieden sein. Die 23-Jährige hat sich erstmals erfolgreich durch die Qualifikation für ein Grand-Slam-Turnier gekämpft und weist derzeit mit Platz 149 das beste Ranking ihrer Karriere auf.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.01.2016, 01:15 Uhr.