Ist Djokovic bald der Grösste?

Die Grand-Slam-Sammlung hat Novak Djokovic komplettiert. Jetzt gilt sein Angriff Rafael Nadal und Roger Federer.

Novak Djokovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ist endlich im Besitz der «Coupe des Mousquetaires». Novak Djokovic. Getty Images

Die Weltpresse verneigte sich am Tag nach dem grossen Triumph vor Novak Djokovic. Insbesondere in seiner Heimat Serbien überschlugen sich die Gazetten mit Superlativen. «NOLE IST UNSTERBLICH! Serbien, freue dich!», jubelte der Kurir.

Novak Djokovic auf der Titelseite der L'Equipe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Grösser» titelte die L'Equipe. Ist Djokovic bald gar «der Grösste»? L'Equipe

Der Blic stimmte in die Lobgesänge ein und schrieb: «DAS IST ES! Endlich! Novak Djokovic hat sich seinen langersehnten Traum verwirklicht. Nur dieser eine Schritt hatte ihm noch gefehlt zum ewigen Tennis-Ruhm.»

Geht die «One-Man-Show» weiter?

Lange war Djokovic der «Coupe des Mousquetaires» nachgerannt, hatte drei Paris-Endspiele verloren. Nun darf er diesen Pokal seiner ohnehin schon imposanten Sammlung hinzufügen. Die Frage drängt sich auf: Wohin kann diese Dominanz noch führen?

Djokovic hat 8 der letzten 12 Grand-Slam-Titel gewonnen und ist mit 12 Major-Titeln bereits die Nummer 4 hinter Roger Federer, Pete Sampras und Rafael Nadal. Dennoch: Das aktuelle Hoch ist keine Garantie, dass der 29-Jährige Federers Rekord von 17 Grand-Slam-Titeln schon bald gefährden wird.

«  Ich will nicht überheblich klingen, aber ich denke, dass alles im Leben erreichbar ist. »

Novak Djokovic

Video «Djokovic posiert mit der Trophäe (SNTV)» abspielen

Djokovic posiert mit der Trophäe (SNTV)

1:04 min, vom 6.6.2016

Zum Vergleich: Als Roger Federer 2007 auf dem Zenit seines Könnens bei den US Open den 12. Grand-Slam-Titel gewann, deutete nichts daraufhin, dass er in den kommenden 8,5 Jahren «nur» noch fünf weitere Trophäen gewinnen sollte.

Ähnlich präsentiert sich die Situation beim verletzungsgeplagten Rafael Nadal. Der Spanier war vor einigen Jahren drauf und dran, sich an Federers Fersen zu heften. Doch dann folgte Rückschlag um Rückschlag, seit Anfang 2013 sind «nur» drei weitere Major-Titel hinzugekommen.

Federer, Nadal und Djokovic im Grand-Slam-Vergleich.

Derzeit deutet allerdings nichts auf ein Nachlassen Djokovics hin. Die Weltnummer 1 möchte noch mehr. Den «Golden Slam» zum Beispiel. Alle Grand-Slam-Turniere inklusive Olympia im gleichen Jahr zu gewinnen, das hat bislang erst Steffi Graf geschafft. «Ich will nicht überheblich klingen, aber ich denke, dass alles im Leben erreichbar ist. Ob ich das schaffe oder nicht – es ist immer noch eine Möglichkeit», sagte Djokovic.

Wer ist für Sie der Grösste aller Zeiten?

  • Roger Federer

    76%
  • Rafael Nadal

    2%
  • Novak Djokovic

    14%
  • Pete Sampras

    2%
  • Andre Agassi

    0%
  • Björn Borg

    2%
  • Rod Laver

    2%
  • Ein anderer Spieler

    2%
  • 5096 Stimmen wurden abgegeben

Video «Djokovic schreibt mit French-Open-Triumph Geschichte» abspielen

Djokovic schreibt mit French-Open-Triumph Geschichte

4:41 min, aus sportpanorama vom 5.6.2016