Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Ist Djokovic bald der Grösste?

Die Grand-Slam-Sammlung hat Novak Djokovic komplettiert. Jetzt gilt sein Angriff Rafael Nadal und Roger Federer.

Novak Djokovic.
Legende: Ist endlich im Besitz der «Coupe des Mousquetaires». Novak Djokovic. Getty Images

Die Weltpresse verneigte sich am Tag nach dem grossen Triumph vor Novak Djokovic. Insbesondere in seiner Heimat Serbien überschlugen sich die Gazetten mit Superlativen. «NOLE IST UNSTERBLICH! Serbien, freue dich!», jubelte der Kurir.

Novak Djokovic auf der Titelseite der L'Equipe
Legende: «Grösser» titelte die L'Equipe. Ist Djokovic bald gar «der Grösste»? L'Equipe

Der Blic stimmte in die Lobgesänge ein und schrieb: «DAS IST ES! Endlich! Novak Djokovic hat sich seinen langersehnten Traum verwirklicht. Nur dieser eine Schritt hatte ihm noch gefehlt zum ewigen Tennis-Ruhm.»

Geht die «One-Man-Show» weiter?

Lange war Djokovic der «Coupe des Mousquetaires» nachgerannt, hatte drei Paris-Endspiele verloren. Nun darf er diesen Pokal seiner ohnehin schon imposanten Sammlung hinzufügen. Die Frage drängt sich auf: Wohin kann diese Dominanz noch führen?

Djokovic hat 8 der letzten 12 Grand-Slam-Titel gewonnen und ist mit 12 Major-Titeln bereits die Nummer 4 hinter Roger Federer, Pete Sampras und Rafael Nadal. Dennoch: Das aktuelle Hoch ist keine Garantie, dass der 29-Jährige Federers Rekord von 17 Grand-Slam-Titeln schon bald gefährden wird.

Ich will nicht überheblich klingen, aber ich denke, dass alles im Leben erreichbar ist.
Autor: Novak Djokovic
Legende: Video Djokovic posiert mit der Trophäe (SNTV) abspielen. Laufzeit 1:04 Minuten.
Vom 06.06.2016.

Zum Vergleich: Als Roger Federer 2007 auf dem Zenit seines Könnens bei den US Open den 12. Grand-Slam-Titel gewann, deutete nichts daraufhin, dass er in den kommenden 8,5 Jahren «nur» noch fünf weitere Trophäen gewinnen sollte.

Ähnlich präsentiert sich die Situation beim verletzungsgeplagten Rafael Nadal. Der Spanier war vor einigen Jahren drauf und dran, sich an Federers Fersen zu heften. Doch dann folgte Rückschlag um Rückschlag, seit Anfang 2013 sind «nur» drei weitere Major-Titel hinzugekommen.

Legende:
Federer, Nadal und Djokovic im Grand-Slam-Vergleich.

Derzeit deutet allerdings nichts auf ein Nachlassen Djokovics hin. Die Weltnummer 1 möchte noch mehr. Den «Golden Slam» zum Beispiel. Alle Grand-Slam-Turniere inklusive Olympia im gleichen Jahr zu gewinnen, das hat bislang erst Steffi Graf geschafft. «Ich will nicht überheblich klingen, aber ich denke, dass alles im Leben erreichbar ist. Ob ich das schaffe oder nicht – es ist immer noch eine Möglichkeit», sagte Djokovic.

Legende: Video Djokovic schreibt mit French-Open-Triumph Geschichte abspielen. Laufzeit 4:41 Minuten.
Aus sportpanorama vom 05.06.2016.

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Fortsetz. Bis 2008 war ich immer gegen federer.war jahre lang agassi fan. Dann war ich seit 2008 immer gegen nadal und für federer bis 2011, war kein fan von roger aber bis11 war ich immer für ihn. Und was ich sah- speziel AO final 2009, das federer bis zum finale, alle seine gg auf ne einzigartige art bezwang aber finale merkte ich dann nach den ersten paar aufschlag spielen, egal wie gut roger spielt gg nen guten nadal- siehts leider meistens so aus. Nur auf die 3 kommt es an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Schau seit über 20 jahren tennis. In den letzten 12 jahre jahre gab es nur 3 spieler, die auf diesem hohen niveau spielen oder auf so nem hohen level- wie ich gern schreibe. Alle anderen in den 12 jahren hatten nicht diese klasse. Nur die 3 und was man sah war, dass der junge nadal federer fast immer bezwang. Seit 2010 konnte er mit dem reifen nadal überhaupt nicht mehr mithalten. Sein letzter gslam sieg gg rafa war 2007. nadal konnte federer auf allen belägen besiegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Fortsetz. Seit ende 2014 macht er da weiter wo er 2011 aufgehört hat. Und heute spielt er 3 mal so stark wie im jahre 2011. wenn alle 3 im topform spielen, dann heisst der sieger am ende immer djokovic.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von joe johnson, solothurn
      das ist halt alles pure spekulation ohne jeglichen gehalt, da sie nicht alle im besten alter in topform gegeneinander antreten konnten. rein technisch gesehen würde ich klar sagen spielt RF das "beste" bzw. zumindest das zum zuschauen attraktivste tennis von den dreien. und eigentlich ist das auch heute noch so. bei so vielen kommentatoren hier hat man einfach den verdacht sie schauen seit ein paar jahren jetzt tennis und haben nicht wirklich die "federer prime" und was vorher war miterlebt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Travis Bickle, Frankfurt am Main
      Federer in seiner besten zeit, meistens gg den jungen nadal unterlegen nur auf rasen nicht. Mit dem reifen nadal konnte er sowieso nicht mehr mithalten. Nadal ist spielerich leider auf allen belägen besser ausser auf rasen gg federer. Gäbs kein novak, dann wär die zeit von 2008-14 nadals ära. ihr müsstet eigentlich novak danken, sonst wär der gslam rekord schon längst bei nadal. Für mich war nach 2010 klar, wär diesen nadal auf dauer verdrängt besiegt ist der beste und dan kam das jahr 2011
      Ablehnen den Kommentar ablehnen