Lisickis Höhenflug geht weiter - Bartoli trifft auf Flipkens

Sabine Lisicki (WTA 24) hat nach 2011 zum zweiten Mal in ihrer Karriere die Halbfinals in Wimbledon erreicht. Die Deutsche setzte sich gegen Kaia Kanepi durch. In der Runde der letzten 4 stehen auch Agnieszka Radwanska, Marion Bartoli und Kirsten Flipkens.

Nach dem sensationellen Sieg gegen die Weltnummer 1 Serena Williams zeigte Lisicki auch beim 6:3, 6:3-Sieg gegen Kanepi (WTA 46) eine tolle Leistung. Vor allem bei eigenem Aufschlag überzeugte die 23-Jährige. Sie musste ihrer Gegnerin nur ein Break zugestehen und gewann fast 80 Prozent der Punkte bei erstem Aufschlag.

Lisicki weiter optimistisch

«Es war ein grossartiges Match gegen Serena, aber ich habe alles daran gesetzt, so schnell wie möglich runterzukommen und mich auf das Spiel gegen Kanepi zu fokussieren», erklärte eine überglückliche Lisicki nach dem Match. Für den weiteren Turnierverlauf ist die Weltranglisten-24. optimistisch: «Ich war schon einmal in dieser Situation, das wird mir bestimmt helfen.»

Im Halbfinal trifft Lisicki nun auf Agnieszka Radwanska. Die Polin setzte sich gegen die Chinesin Na Li mit 7:6 (7:5), 4:6 und 6:2 durch.

Bartoli trifft auf Flipkens

Auch die an Nummer 15 gesetzte Marion Bartoli hat in Wimbledon die Runde der letzten 4 erreicht. Die Französin gewann gegen die junge Amerikanerin Sloane Stephens (WTA 17) in 2 Sätzen mit 6:4 und 7:5.

Für Bartoli ist es nach 2007 (Wimbledon) und 2011 (French Open) die 3. Halbfinal-Teilnahme an einem Grand-Slam-Turnier. Dort kommt es zum Duell mit Kirsten Flipkens (WTA 20). Die Belgierin überraschte gegen Petra Kvitova aus Tschechien (WTA 8) und siegte nach verlorenem Startsatz mit 4:6, 6:3 und 6:4