Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Manipulations-Verdacht: Raonics Ärger und Murrays Fragen

Der von der BBC enthüllte Manipulations-Verdacht im Profi-Tennis ist an den Australian Open ein grosses Thema. Auch Milos Raonic und Andy Murray äussern sich zu den Anschuldigungen.

Legende: Video «Der Manipulations-Verdacht sorgt für Gesprächsstoff» abspielen. Laufzeit 2:24 Minuten.
Vom 19.01.2016.

Unruhe zum Auftakt der Australian Open: Laut BBC und dem Onlinemagazin Buzzfeed sollen in den vergangenen zehn Jahren 16 Profis aus den Top 50 in Spielabsprachen involviert gewesen sein. Obwohl die BBC nach eigenen Angaben belastendes Material besitzt, fehlen bislang konkrete Beweise.

In Melbourne wird am Rande der Australian Open heftig über den möglichen Skandal diskutiert. Auch die Spieler werden auf die Angelegenheit angesprochen: «Wir verdienen es zu wissen, was da alles vorgeht», sagt etwa Andy Murray. Milos Raonic findet klare Worte: «Tennis ist ein wunderbarer Sport und ich finde es beschissen, dass hier die ganze Aufmerksamkeit diesem Vorfall gewidmet ist.»

Weitere Reaktionen auf die Anschuldigungen sehen Sie im Beitrag.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.