«Melbourne Moments»: Hingis' Drama, Wawrinkas Meilenstein

Seit 1969 werden die Australian Open ausgetragen. In dieser Zeit haben sich in Melbourne viele denkwürdige Szenen abgespielt. Eine Auswahl der besten Schweizer Momente.

Wawrinka greift sich mit der Faust an den Kopf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Zenit Stan Wawrinka war 2014 der Beste. Imago

    • Die Jüngste: 16-jährige Hingis schreibt Tennis-Geschichte

      1997 krönt sich Martina Hingis mit 16 Jahren und 3 Monaten zur jüngsten Grand-Slam-Siegerin im Einzel seit der Tennis-Urzeit (nur Charlotte Dod war 1880 noch jünger). Die Schweizerin deklassiert Mary Pierce 6:2 und 6:2. Wenig später avanciert sie auch zur jüngsten Weltnummer 1.

      4:41 min vom 7.1.2016

    • Drama: Hingis verliert nach 4 vergebenen Matchbällen

      Auf dem Weg zu ihrem 6. Grand-Slam-Titel wird Martina Hingis 2002 von Jennifer Capriati gestoppt. Im Final führt die Schweizerin mit 6:4 und 4:0, ehe die US-Amerikanerin aufkommt. Hingis vergibt 4 Matchbälle. Es ist dies im Einzel ihre letzte Grand-Slam-Final-Teilnahme.

      3:33 min vom 7.1.2016

    • Top: Federer krönt sich zur Weltnummer 1

      An den US Open 2003 verpasste Roger Federer den Sprung an die Spitze der Weltrangliste noch. 2004 in Australien feiert der Baselbieter dann gegen Marat Safin seinen zweiten Grand-Slam-Titel und erobert «endlich» den Tennis-Thron.

      4:44 min vom 7.1.2016

    • «Tränen-Duell»: Federer besiegt Murray

      Roger Federer wird von Rafael Nadal 2009 auch auf Hartplatz entthront und verliert danach tränenerstickt die Stimme. Ein Jahr später revanchiert sich der Schweizer an Andy Murray, worauf der Schotte stockend meint: «Ich kann zwar wie Roger weinen, aber leider nicht so spielen wie er.»

      1:31 min vom 7.1.2016

    • Aufsehen erregend: Bencic stürmt in Runde 2

      Bei ihrer ersten Teilnahme an den Australian Open 2014 sorgt Belinda Bencic für positive Schlagzeilen: Die damals 16-Jährige übersteht die Qualifikation und feiert in der Folge gegen Kimiko Date-Krumm ihren 1. Sieg in einem Major-Hauptfeld. In Runde 2 muss sie sich auf dem Centre Court der späteren Siegerin Na Li geschlagen geben.

      2:06 min, aus sportaktuell vom 15.1.2014

    • Zweifel besiegt: Wawrinka schlägt im Final Nadal

      Ein Jahr nach einer spektakulären 5-Satz-Niederlage gegen Novak Djokovic zeigt es Stan Wawrinka 2014 allen. Er schlägt der Reihe nach Djokovic, Berdych und die damalige Nummer 1 Rafael Nadal. Im Final behält Wawrinka gegen den angeschlagenen Spanier mit 6:3, 6:2, 3:6, 6:3 die Nerven.

      4:10 min, aus sportpanorama vom 26.1.2014