Zum Inhalt springen

Mit 2 Sätzen in Rücklage Nach Regenunterbruch: Wawrinka erhält nochmals eine Chance

Die 2.-Runden-Partie von Stan Wawrinka musste unterbrochen werden. Der Romand hat also noch die Chance, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Stan Wawrinka trocknet sich mit einem Handtuch ab.
Legende: Zeit, um den Kopf durchzulüften Stan Wawrinka. Keystone

Der Regenunterbruch an der Church Road kam nach 2:28 Stunden und zu einem Zeitpunkt, als sich Stan Wawrinka nach langer Anlaufphase endlich warm gelaufen und neue Hoffnung geschöpft hatte.

Der 33-jährige Waadtländer hätte sich durchaus noch eine etwas geruhsamere Nacht verschaffen können. Doch unmittelbar vor der Vertagung des Matches liess er bei Aufschlag des Gegners 2 Satzbälle mehr oder weniger unbedrängt aus. So also geht die 2.-Runden-Partie gegen den italienischen Aussenseiter Thomas Fabbiano (ATP 133) beim Stand von 6:7 (7:9), 3:6, 6:5 und 40:40 aus Sicht des Schweizers in die Verlängerung.

Legende: Video Wawrinka nutzt 2 Satzbälle nicht – dann setzt Regen ein abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Aus sportlive vom 04.07.2018.

Hinterher wurde zwar nochmals ein Versuch unternommen, um die Partie auf Court 3 fortzusetzen. Erneut aufziehende Gewitterwolken und Niederschlag durchkreuzten aber nach langem Hin und Her diese Pläne.

Der Befreiungsschlag ist nötig

Der im Ranking auf Nummer 224 abgerutschte Romand braucht definitiv einen Kraftakt, um beim Rasen-Major erstmals wieder in die 3. Runde vorzustossen und somit seinen Exploit aus dem Wimbledon-Startspiel gegen Grigor Dimitrov (Bul/ATP 6) zu bestätigen.

Gegen den Qualifikanten funktionierte der Aufschlag wohl solid. Bei den langen Ballwechseln aber stand Wawrinka oft auf verlorenem Posten. Deshalb sprach das Skore lange nicht für ihn:

  • 1. Umgang: Der 3-fache Grand-Slam-Champion bleibt im Tiebreak zunächst unantastbar und holt eine 6:2-Führung heraus. Doch ein furchtlos aufspielender Fabbiano kann kontern und mit der 2. Chance den Startsatz an sich reissen.
  • 2. Umgang: Ein Service-Durchbruch zum 4:2 bringt auch hier die Entscheidung zu Gunsten des Italieners, der bei Wimbledon erst zum 2. Mal im Haupttableau steht.
  • 3. Umgang: Nach exakt 2 Stunden Spielzeit holt sich der erneut in Rücklage geratene Wawrinka sein erstes Break und gleicht zum 3:3 aus. Einem zweiten kommt er nah – und dann setzt abrupt Regen ein.

Bei der Wiederaufnahme der Partie am Donnerstag ist Wawrinka von Beginn weg gefordert, um in extremis doch noch die Wende zu schaffen. Er dürfte gegen 14 Uhr (live bei SRF) wieder im Einsatz stehen. Der Match ist erneut auf Court 3 nach dem Frauen-Einzel Ashleigh Barty vs. Eugenie Bouchard angesetzt.

Bencic wohl zeitgleich mit Wawrinka

Belinda Bencic wird ihr 2.-Runden-Spiel am Donnerstag gegen die Amerikanerin Alison Riske auf dem Court 16 bestreiten. Auch vor ihrem Einsatz ist ein Frauen-Einzel angesetzt. Somit dürfte die Ostschweizerin gegen 14 Uhr – und somit ziemlich parallel – zu Wawrinka gefordert sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.07.2018 17:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.