Nach epischem Fünfsätzer: Wawrinka im French-Open-Final

Stan Wawrinka bezwingt die Weltnummer 1 Andy Murray im French-Open-Halbfinal in 4:34 Stunden mit 6:7, 6:3, 5:7, 7:6 und 6:1. Der Schweizer steht damit wie bei seinem Triumph 2015 im Endspiel von Roland Garros.

  • Déjà-vu verhindert: Nach der Viersatz-Niederlage im Vorjahr gelingt Wawrinka die Revanche gegen Murray.
  • Traum vom Titel: Der Paris-Sieger von 2015 darf weiter vom 4. Major-Titel träumen.
  • Winner-Show: Wawrinka schlug gegen die Weltnummer 1 nicht weniger als 87 Winner.
  • Nun gegen Nadal: Finalgegner ist Rafael Nadal. Der Spanier schaltete Dominic Thiem (Ö) aus. Wawrinkas Grand-Slam-Finalbilanz gegen Nadal lautet 1:0.

Zweimal lag Stan Wawrinka gegen Andy Murray mit einem Satz in Rückstand. Doch zweimal gelang dem Romand das Comeback. Im Tiebreak des 4. Satzes stand die Weltnummer 3 mit dem Rücken zur Wand. Doch just im wichtigsten Moment packte der 32-Jährige sein bestes Tennis aus. Er schaffte erneut den Satzausgleich und stellte mit 2 Breaks zu Beginn des Entscheidungssatzes die Weichen endgültig auf Sieg.

Nach spektakulären und schweisstreibenden 4:34 Stunden riss Wawrinka endlich die Arme in die Höhe. Mit dem 6:7 (6:8), 6:3, 5:7, 7:6 (7:3), 6:1-Sieg war der 4. Grand-Slam-Final des dreifachen Major-Siegers Tatsache.

Wawrinka gewinnt den Punkt des Tages

0:54 min, vom 9.6.2017

Defensive versus Offensive

Dass den Zuschauern auf dem Court Philippe Chatrier beste Unterhaltung geboten wurde, hatte vor allem mit Wawrinkas angriffigem Power-Tennis zu tun. Entfesselungskünstler Murray tat weniger fürs Spektakel, bewies aber Mal für Mal seine Defensiv-Qualitäten. Die Winner-Statistik sprach mit 87:36 zugunsten des Schweizers eine deutliche Sprache.

Nach seinem Triumph im Jahr 2015 schafft Wawrinka damit wieder den Einzug ins Endspiel von Roland Garros. Dort wartet mit dem neunfachen Turniersieger Rafael Nadal die ultimative Herausforderung.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.6.2017, 12:40 Uhr