Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Nadal macht den Federer – und dankt Onkel Toni

An den US Open holt sich Rafael Nadal den 2. Major-Titel des Jahres. Es wird der letzte unter seinem Onkel Toni bleiben.

Roger Federer hatte es vorgemacht: Der Schweizer siegte in seiner Comeback-Saison in Australien und Wimbledon und verblüffte damit die Sportwelt. In New York holte nun auch Rafael Nadal seinen 2. Grand-Slam-Titel des Jahres.

Für den Spanier keine Selbstverständlichkeit, wie er nach dem Triumph über Kevin Anderson im Siegerinterview erklärte:

Unglaublich, nach diesen Jahren mit Verletzungsproblemen, in denen ich nicht immer gut spielte.
Dieses Jahr ist für mich sehr emotional. In Australien begann ich stark, nun beende ich das Grand-Slam-Jahr mit dem Titel. Hier, wo ich mich auch ein wenig wie zuhause fühle.

Einen grossen Einfluss auf die Erfolge Nadals hatte stets auch sein Onkel Toni. Der US-Open-Titel wird aber der letzte in dieser Konstellation bleiben. Denn das Duo beendet nach der Saison die Zusammenarbeit. Grund genug für Rafael, Toni ein spezielles Kränzchen zu winden.

Ich kann Toni nicht genug danken. Ohne ihn würde ich nicht Tennis spielen.
Er hat mich immer unterstützt, auch als es schlechter lief und ich verletzt war.
Toni ist eine der wichtigsten Personen in meinem Leben.
Legende: Video Nadal - Anderson: Die Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 2:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.09.17, 22:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.