Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Premieren-Sieger gesucht Das Duell um den Eintrag ins Geschichtsbuch

Dominic Thiem und Alexander Zverev kämpfen im Final der US Open um ihren ersten Grand-Slam-Triumph.

Zverev gratuliert Thiem zum Sieg: Halbfinal bei den Australian Open 2020.
Legende: Zverev gratuliert Thiem zum Sieg Halbfinal bei den Australian Open 2020. Keystone

Seit mehr als 20 Jahren warten Österreich und Deutschland mittlerweile auf einen Major-Titel im Männertennis. Dominic Thiem könnte sich in New York zum ersten österreichischen Major-Sieger seit Thomas Muster 1995 krönen, Alexander Zverev zum ersten deutschen seit Boris Becker 1996.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Männer-Final der US Open zwischen Alexander Zverev und Dominic Thiem live ab 22:10 Uhr auf SRF zwei oder in der SRF Sport App.

Das Duell um den Eintrag in die Geschichtsbücher ist der Zweikampf zweier Rivalen und Freunde. «Überraschungen wird es nicht viele geben. Wenn man schon so oft gegeneinander gespielt hat, weiss man genau, was einen erwartet», so Thiem vor dem Endspiel

Letztmals duelliert haben sich die beiden im Januar an den Australian Open. Thiem bezwang Zverev in dessen erstem Grand-Slam-Halbfinal nach einem hochklassigen Fight über 3:42 Stunden in 4 Sätzen.

Video
Archiv: Thiem zwingt Zverev in Melbourne in die Knie
Aus Sport-Clip vom 31.01.2020.
abspielen

Thiem im Vorteil

Nun bietet sich dem 23-Jährigen die Möglichkeit, Revanche zu nehmen. Auf dem Papier spricht allerdings vieles für den 4 Jahre älteren Thiem. Hier eine Auswahl:

  • Erfahrung: Thiem hat schon Finalerfahrung bei Grand-Slams (French Open 2018 und 2019, Australian Open 2020), Zverev noch keine.
  • Head-to-Head: Der Österreicher führt im Direktvergleich mit seinem Kumpel mit 7:2.
  • Physis: Nur einen Satz musste Thiem in New York bisher abgeben, Zverev deren 6. Der Deutsche stand klar länger auf dem Platz, im Halbfinal 3:22 Stunden.

«Ich bin noch nicht fertig», so jedoch Zverevs Kampfansage nach seinem 5-Satz-Sieg gegen Pablo Carreño Busta im Halbfinal. Erstmals überhaupt in seiner noch jungen Karriere gewann er ein Spiel nach 0:2-Satzrückstand noch. Nun bietet sich sogleich die Chance zur nächsten Premiere.

SRF zwei, sportlive, 11.09.2020, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Joseph De Mol  (Molensepp)
    Bisher konnte Thiem in seinen Major-Finals sets als Aussenseiter antreten. Und verlor immer. Nun wird aber aus dem Jäger ein Gejagter und er muss als recht klarer Favorit ins Rennen. Thiem hat nicht das allerbeste Nervenkostüm, das ist erwiesen. Zverev hat nichts zu verlieren und kann mit grösserer Leichtigkeit und mit jungspundhafter, ungestümer Risikobereitschaft ins Finale. Der Aufschlag wird wie sooft entscheidend sein. Heute tippe ich auf Zverev.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Was zeigt "Wunder Tüte" Zverev?
  • Kommentar von Johann Meier  (H.J. Meier)
    Ein wichtiger Faktor wird sicher der Service von Zverev sein. Wenn sein erster kommt, können wir uns auf ein zähes Ringen einstellen, andernfalls wird er vom Dominator sicher eine Lektion bekommen. Und ja, GS Finale, da flattern auch ordentlich die Nerven, alles kann passieren :)