Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Round-up: Del Potros Comeback-Märchen geht weiter

Juan Martin Del Potro ist weiterhin nicht zu bremsen: Der Olympia-Zweite überzeugt bei seiner Rückkehr in Flushing Meadows mit einem Dreisatz-Sieg gegen Steve Johnson. Und weitere News des 4. Turniertages.

Legende: Video Del Potro schlägt auch Johnson abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.09.2016.

Ohne Satzverlust steht Juan Martin Del Potro in der 3. Runde der US Open. Dabei steht der Olympia-Zweite von Rio nur dank einer Wildcard überhaupt im Einsatz. Erstmals seit 3 Jahren und 3 Operationen am linken Handgelenk kann die argentinische Weltnummer 142 so in New York antreten – 7 lange Jahre, nachdem er das Turnier 2009 gewonnen hatte.

Am Donnerstag setzte er sich gegen Steve Johnson (USA/ATP 22) mit 7:6 (7:5), 6:3, 6:2 durch. Brisant: Dieser hatte vor dem Turnier die Wildcard-Vergabe an Del Potro kritisiert. «Was passiert, wenn er gegen mich in der ersten Runde spielt? Was passiert, wenn er gewinnt», fragte Johnson. Del Potro spielt nun gegen David Ferrer oder Fabio Fognini um den Einzug ins Achtelfinale.

Murray dank Dach...

Andy Murray bekundete beim 6:4, 6:1, 6:4-Sieg gegen den Spanier Marcel Granollers keine Mühe und zog in die 3. Runde ein. Der Schotte profitierte dabei, dass auf dem Centre Court neu unter Dach gespielt werden kann, denn es regnete in Strömen in New York.

Legende: Video Mit Teil-Schaulaufen: Murray steht in der 3. Runde abspielen. Laufzeit 03:42 Minuten.
Aus sportaktuell vom 01.09.2016.

Im Kampf um den Achtelfinal-Einzug trifft der dreimalige Grand-Slam-Champion am Samstag auf Paolo Lorenzi aus Italien. Murray könnte als erst vierter Tennisspieler nach Rod Laver, Roger Federer und Novak Djokovic in einem Jahr in alle vier Endspiele bei den Grand-Slam-Turnieren einziehen.

...Nishikori dank Regen

Weniger souverän trat Kei Nishikori gegen den russischen Qualifikanten Karen Chatschanow (ATP 95) auf. Die japanische Weltnummer 7 verlor den 2. Satz und stand danach unter Dauerdruck. Doch beim Stand von 4:4 im 3. Satz musste die Partie wegen dem einsetzenden Regen unterbrochen werden. Der Japaner kam besser aus der unfreiwilligen Pause zurück und gewann den Match schliesslich doch noch mit 6:4, 4:6, 6:4, 6:3. Einen Dank hätte aus seiner Sicht auch Petrus verdient: «Vor dem Regen war es nicht einfach, danach habe ich gutes Tennis gespielt.»

Legende: Video Serena Williams knackt Rekordmarke abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.09.2016.

Auch Williams-Schwestern weiter

Auch die beiden Williams-Schwestern haben die 2. Runde überstanden. Venus setzte sich gegen die Deutsche Julia Görges in 2 Sätzen (6:2, 6:3) durch. Serena gewann ihre Partie gegen ihre Landsfrau Vania King mit 6:3 und 6:3. Es war bereits der 306. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier für Williams, die damit den Rekord von Martina Navratilova egalisierte.

Bereits zuvor hatte auch die an Nummer 5 gesetzte Simona Halep den Vorstoss in die 3. Runde geschafft. Die Rumänin besiegte die Tschechin Lucie Safarova 6:3 und 6:4.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung US Open.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Was höre ich soeben von den Kommentatoren? Bei geschlossenem Dach sei die Akustik so katastrophal, dass die Spielerinnen und Spieler ihre eigenen Schläge nicht hören? Und das im Land der unbegrenzten (technischen) Möglichkeiten? Vielleicht liest ja eine US-amerikanische Architektin oder Bauingenieurin den folgenden Tipp: Ersetzt das Glas durch Schaumglas! Kann architektonisch-ästhetisch nicht sooo viel anders aussehen, schluckt aber den Schall perfekt (und ist zudem noch wärmedämmend)!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen