Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up US Open: Männer Medwedew bleibt ohne Satzverlust – Alcaraz schreibt Geschichte

Daniil Medwedew marschiert an den US Open weiter ohne Mühe durch das Tableau. Auch der 18-jährige Carlos Alcaraz steht im Viertelfinal.

Daniil Medwedew
Legende: Liess nichts anbrennen Daniil Medwedew. Getty Images

Daniil Medwedew (ATP 2) leistet sich an den US Open weiterhin keinen Fehltritt. Der Russe kannte auch im Achtelfinal gegen den Briten Daniel Evans überhaupt keine Schwierigkeiten und siegte 6:3, 6:4, 6:3. Der Finalist von 2019 hat im Turnierverlauf noch keinen einzigen Satz abgegeben. Im Viertelfinal trifft der 25-Jährige nun überraschend auf Botic van de Zandschulp.

Video
Medwedew mit feinem Händchen, Evans kontert
Aus Sport-Clip vom 05.09.2021.
abspielen

Der niederländische Qualifikant verblüfft weiter: Gegen Diego Schwartzman (ATP 14) siegte die Weltnummer 117 in 4:19 Stunden 6:3, 6:4, 5:7, 5:7, 6:1. Es ist mit Abstand der grösste Erfolg des 25-Jährigen, der normalerweise auf der Challenger-Tour unterwegs ist. In der 2. Runde hatte Van de Zandschulp mit Casper Ruud (ATP 11) einen weiteren Gesetzten eliminiert.

«Ich kann es nicht glauben», sagte der überglückliche Sieger, der als erster Niederländer seit Sjeng Schalken 2003 den Viertelfinal der US Open erreicht: «Vor dem Turnier hat das niemand von mir erwartet.»

Der Überraschungs-Youngster

Carlos Alcaraz' beeindruckender Lauf in Flushing Meadows geht weiter: Der erst 18-jährige Spanier setzte sich gegen den ebenfalls überraschend weit gekommenen Deutschen Peter Gojowczyk (ATP 141) – zuletzt der Bezwinger von Henri Laaksonen – in einem umkämpften Achtelfinal-Duell 5:7, 6:1, 5:7, 6:2, 6:0 durch. Damit ist Alcaraz der jüngste Viertelfinalist in New York seit der Einführung des Profitennis 1968.

SRF info, sportlive, 05.09.2021, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Zeit für den "grossen Bären" aus Russland den ersten GS-Titel zu holen..Wie auch bei Zverev hat er alle um die neue Nummer eins zu werden. Ich tippe ja auf Zverev!
    Ich finde Nole hat genug gewonnen.
    Zeit für einen Wechsel. Ich würde dem Djoker den Grand-Slam gönnen. Er hätte es verdient.Keine Frage!HOCHVERDIENT! Nein Novak gewinnt dieses US-Open nicht! Merkt auch meine Wort! Eine sehr sehr steile These... Zverev oder Medwedew!