Schweizer Nachwuchshoffnung sorgt für Furore

Rebeka Masarova hat bei den Australian Open den Halbfinal der Juniorinnen erreicht. Nun geht es gegen die Titelverteidigerin.

Rebeka Masarova Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Australien im Hoch Die junge Schweizerin Rebeka Masarova. EQ Images

Die Schweiz ist in den Halbfinals der Australian Open nicht nur mit Roger Federer vertreten. Rebeka Masarova, eine 16-jährige Nachwuchsspielerin aus Basel, hat sich dank hervorragenden Leistungen bei den Juniorinnen bis in den Halbfinal vorgekämpft.

In der Runde der letzten Acht setzte sich Masarova, die Nummer 9 der Setzliste, mit 4:6, 6:3, 6:4 gegen Dajana Jastremka aus der Ukraine durch.

Nun gegen die Titelverteidigerin

Im Halbfinal bekommt es die Nummer 17 der Juniorinnen-Weltrangliste mit Tereza Mihalikova zu tun. Die an Nummer 2 gesetzte Slowakin ist die Titelverteidigerin und war in diesem Jahr in Melbourne auch bei den «Grossen» am Start. Dort unterlag sie in der ersten Qualifikationsrunde der Schweizerin Stefanie Vögele.

Unbelievable where the road to Melbourne has led me so far! Playing Semifinals at the @australianopen tomorrow 󾌧🇦󾓬! #ausopen #australianopen #melbourne #chasingdreams

Posted by Rebeka Masárová on Thursday, 28 January 2016

Die Halbfinals bei den Juniorinnen:

Sara Tomic (Au) - Vera Lapko (WRuss)
Rebeka Masarova (Sz) - Tereza Mihalikova (Svk)