Seppi: Wenig Highlights, aber Geschichte geschrieben

Stan Wawrinka trifft im Achtelfinal der Australian Open auf Andreas Seppi. Der Italiener gab vor fast 14 Jahren sein Debüt auf der ATP-Tour. Gewonnen hat er aber seither nicht viel. Wir haben 6 Geschichten über den 32-Jährigen herausgepickt.

Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Vormarsch Andreas Seppi ist der nächste Herausforderer von Stan Wawrinka. Getty Images

Er hat schon Roger Federer geschlagen, aber noch nie eine Weltnummer 1. Er hat schon Geschichte geschrieben, aber erst 3 Turniere gewonnen. Er hat schon Wawrinka bezwungen, zuletzt aber vor fast 5 Jahren. Wir stellen Wawrinkas Achtelfinal-Gegner Andreas Seppi (ATP 89) etwas näher vor.

    • 1.
      Das Head-to-Head
      11 Mal haben Seppi und Wawrinka bisher gegeneinander gespielt, nur 3 Mal konnte der Italiener gewinnen. Der letzte Sieg des Kalterers liegt fast 5 Jahre zurück. Beim Sandplatz-Turnier im Rom behält er in der Tiebreak-Schlacht mit 6:7, 7:6, 7:6 die Oberhand. Im letzten Duell (Indian Wells 2014) deklassiert Wawrinka den Italiener in 49 Minuten mit 6:0 und 6:2.
      Video «Tennis: ATP 1000 in Indian Wells, Sechzehntelfinal Wawrinka - Seppi, Entscheidende Ballwechsel (11.03.2014)» abspielen

      Indian Wells 2014: Wawrinka fegt Seppi vom Platz

      2:28 min, vom 11.3.2014
    • 2.
      Der 1. Exploit
      2004 setzt sich Seppi in der 1. Runde der US Open gegen Rainer Schüttler (damals ATP 12) in 5 Sätzen durch. Er ist damit der 1. Italiener, der an einem Grand-Slam-Turnier einen gesetzten Spieler schlägt. In der 2. Runde ist dann allerdings Schluss: Seppi verliert gegen Michael Llodra in 4 Sätzen.
      Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Exploit Andreas Seppi an den US Open 2004. Reuters

    • 3.
      Italienische Geschichte geschrieben
      2011 gewinnt Seppi sein 1. Turnier auf der ATP-Tour – und das ausgerechnet auf Rasen. Als erster Italiener überhaupt triumphiert er auf der grünen Unterlage. Sein Gegner Janko Tipsarevic muss im Final beim Stand von 7:6, 3:6 und 5:3 aus Sicht des Italieners aufgeben. In seiner langen Karriere hat Seppi allerdings erst 3 Turniere gewonnen und 5 Mal in einem Final gestanden.
      Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Hat italienische Geschichte geschrieben Andreas Seppi beim Rasenturnier von Eastbourne 2011. Getty Images

    • 4.
      Der grösste Sieg
      Es ist die grosse Sensation an den Australian Open 2015: Seppi schlägt in der 3. Runde Roger Federer mit 6:4, 7:6, 4:6 und 7:6. Ausgerechnet Seppi, der zuvor in 10 Duellen gegen Federer nur 2 Sätze gewonnen hat. Federer scheidet in Melbourne erstmals seit 2003 vor den Halbfinals aus. Weiter als bis in die Achtelfinals hat es Seppi an einem Major-Turnier allerdings nie geschafft.
      Video «Tennis: Australian Open, Live-Highlights bei Federer - Seppi» abspielen

      Australian Open 2015: Seppi schlägt Federer

      3:43 min, vom 23.1.2015
    • 5.
      Die Bilanz gegen Top-10-Spieler
      Diese liest sich für Seppi mehr als nur schlecht. Von 87 Duellen gegen einen Top-10-Spieler geht er nur 8 Mal als Sieger hervor, 79 (!) Mal kassiert er eine Niederlage. Neben Federer schlägt er unter anderem Rafael Nadal (2008 in Rotterdam) und Lleyton Hewitt (2006 in Sydney).
      Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Geschlagen Rafael Nadal. Getty Images

    • 6.
      Der Absturz im Ranking
      2016 gelingen Seppi nur gerade 20 Siege auf der Tour. Der 32-Jährige stürzt in der Weltrangliste zwischenzeitlich von Platz 29 auf Position 100 ab. Das Jahr beendet er als Weltnummer 87. Seine höchste Rangierung datiert vom Januar 2013, als er die Nummer 18 der Welt war.
      Tennisspieler. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Ärgert sich Andreas Seppi. Keystone

Feiert Wawrinka den 12. Sieg über Seppi?

  • Ja. Wawrinka zieht in die Viertelfinals ein.

    96%
  • Nein. Für Wawrinka ist im Achtelfinal Schluss.

    3%
  • 1184 Stimmen wurden abgegeben

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie zwischen Stan Wawrinka und Andreas Seppi in der Nacht auf Sonntag ab 4 Uhr live. Sie können das Spiel auch im Stream in der Sport App und im Web mitverfolgen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.01.2017, 05:00 Uhr