Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Grand-Slam-Turniere «Serena-Slam» perfekt: Williams triumphiert in Wimbledon

Serena Williams hat sich in Wimbledon den 21. Grand-Slam-Titel ihrer Karriere geholt. Die Amerikanerin besiegte im Endspiel Garbine Muguruza in zwei Sätzen und machte mit ihrem 6. Sieg im All England Club ihren zweiten «Serena-Slam» perfekt.

2002/03 hatte Williams das Kunststück erstmals vollbracht, alle 4 Majors nacheinander zu gewinnen - nun doppelte sie nach. Im Final besiegte sie Garbine Muguruza mit 6:4 und 6:4.

Video
Williams: «Ich hatte so viel Spass hier»
Aus sportlive vom 11.07.2015.
abspielen

«Ich kann es nicht glauben, dass ich den 'Serena-Slam' geschafft habe. Es fühlt sich so gut an», versuchte Williams noch auf dem Court ihre Gefühlswelt kundzutun.

Jagd auf weitere Rekordmarken

Der Triumph in Wimbledon ist ihr 21. Grand-Slam-Titel. Den «Open-Era-Rekord» von Steffi Graf (22 Siege) könnte die 33-jährige Williams bereits bei den US Open, welche sie schon 6 Mal gewonnen hat, egalisieren.

Damit würde sie auch den «echten» Grand Slam vollenden, den Triumph bei allen 4 Majors in einem Kalenderjahr. Das haben bei den Frauen bislang ausser Graf 1988 nur Margaret Court 1970 und Maureen Connolly 1953 geschafft.

Williams Grand-Slam-Erfolge

Australian Open (6)
French Open (3)
Wimbledon (6)
US Open (6)
2015
2010
2009
2007
2005
2003
2015
2013
2002
2015
2012
2010
2009
2003
2002
2014
2013
2012
2008
2002
1999

Für Williams hatte der Final gegen Muguruza denkbar schlecht begonnen. Gleich ihr 1. Aufschlagsspiel musste sie – auch wegen 3 Doppelfehlern – ihrer Kontrahentin überlassen.

Doch die Top-Favoritin liess sich von einem 0:2- und 2:4-Rückstand nicht verunsichern und entschied nach 44 Minuten den 1. Satz für sich.

Im 2. Durchgang startete Williams furios und ging mit 5:1 in Führung. Muguruza schaffte Breaks zum 2:5 und 4:5, doch nach einer Stunde und 23 Minuten nutzte Williams ihren 2. Matchball.

Video
Die Siegerehrung
Aus sportlive vom 11.07.2015.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.07.2015, 14:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael , Bern
    Unsympathisch ist sie trotzdem wie keine andere!
    1. Antwort von Ignaz Furger , Zurich
      ???????????????????
    2. Antwort von Jesse Kally-Williams , Muttenz
      "Sympatisch", was heisst das? Verena Williams hat 20 Grand Slam gewonnen. Das ist was zählt im Tennis. Dazu: Die Zuschauer und Zuschauerinnen in Wimbledon denken ganz anders als Sie, Mr Neid und Co!
  • Kommentar von C. Szabo , Thal
    Muguruza hat technisch gute Schläge, um Williams in Bedrängnis zu bringen. Sie hat auch kein jahrelanges Verlierertrauma wie Scharapowa. Es ist wie oft bei dieser Klasse die mentale Einstellung, die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Erfahrungsmässig hat Williams erhebliche Vorteile. Wer mehr Killerinstinkt und Abgeklärtheit bewies, gewann dieses Spiel. Williams konnte ihre Nervosität abstreifen und dadurch ihre Stärken ausspielen. Gegen Ende gab es nochmals das gewohnte Drama.