So kam Federers Jubiläums-Sieg zustande

Roger Federer hat Grigor Dimitrov in 4 Sätzen geschlagen. Mit seinem 300. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier zog er bei den Australian Open in den Achtelfinal ein. Den Spielverlauf gibt's im Ticker zum Nachlesen.

Roger Federer in Aktion Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steht im Achtelfinal der Australian Open Roger Federer. Keystone

Tennis: Melbourne, 3. Runde, Federer - Dimitrov 6:4 3:6 6:1 6:4

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 8 :51

    Der nächste Termin für die Schweizer Tennis-Fans:

    Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Bereits morgen ab 04:45 Uhr Schweizer Zeit bestreitet Stan Wawrinka seine 4. Runden-Partie gegen den Tschechen Lukas Rosol. Wir halten Sie auch über diese Partie wieder auf dem Laufenden.

  • 8 :43

    Es wartet David Goffin

    Im der Runde der letzten 16 Spieler trifft Federer nun auf den Belgier David Goffin.

    Wiedersehen im Achtelfinal

  • 8 :36

    FEDERER GEWINNT UND STEHT IM ACHTELFINAL

    Der «Maestro» schlägt Grigor Dimitrov in 4 Sätzen mit 6:4, 3:6, 6:1 und 6:4 und schafft den Einzug in die Achtelfinals. Der Schweizer feiert damit seinen 300. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier, eine unglaubliche Marke.

    Nach einer zwischenzeitlichen Baisse im 2. Satz übernahm Federer wieder das Zepter und steigerte sich vor allem beim Spiel von der Grundlinie. Letztlich kompensierte er die ungewöhnlich hohe Fehleranzahl auf der Vorhand mit konstantem Spiel und präzisen Aufschlägen (13 Asse).

  • 8 :35

    Dimitrov zwingt Federer noch einmal aufzuschlagen

    Der Bulgare kann noch einmal verkürzen. Macht sich Federer gleich auf den Weg zu seinem letzten Aufschlagspiel in dieser Partie? Der Achtelfinal-Einzug und somit der 300. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier sind greifbar nah.

  • 8 :33

    Federer hält

    Dimitrov hat mittlerweile nichts mehr zu verlieren und das ist dem Bulgaren anzumerken. Er nimmt viel Risiko bei seinen Schlägen und kommt dank 2 Vorhand-Winnern auf 30:30 heran. Dann sorgt Federer mit dem Aufschlag aber wiederum für die Differenz und zieht auf 5:3 davon.

  • 8 :28

    Hart umkämpftes Aufschlagspiel von Dimitrov

    Federer erspielt sich wiederum 3 Breakchancen, kann aber allesamt nicht nützen. Dimitrov sucht immer verzweifelter nach Lösungen, um den in der Defensive mittlerweile enorm starken Federer zu überwinden. Über 8 Minuten dauert das Aufschlagspiel von Dimitrov, der sich die Chance auf den Sieg in dieser Partie dank dem 3:4 aufrecht erhält.

  • 8 :19

    Auch die Bestätigung gelingt

    Da zeigt Federer kurz Nerven und schenkt Dimitrov mit einer Vorhand ins Seiten-Aus tatsächlich noch einmal ein Breakchance. Überragend danach aber sein Aufschlag. Mit einem Ass wehrt er den Breakball souverän ab und schlägt auch in der Folge sehr präzise auf. Am Netz gelingt ihm der entscheidende Smash zum 4:2.

  • 8 :14

    BREAK FÜR FEDERER

    Die Sympathien beim Publikum sind auch heute klar auf der Seite von Federer. Sein Service-Durchbruch zum 3:2 wird laut bejubelt. Der Schweizer agiert nun sehr konstant und macht kaum mehr Fehler. Dimitrov setzt derweil eine weitere Rückhand ins Netz und besiegelt das Break.

    Federer ist in Fahrt. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Geballte Faust Federer ist in Fahrt. SRF

  • 8 :09

    Zu Null zum 2:2

    Eine Demonstration der Angriffsstärke von Federer. Er punktet mit der Vorhand, am Netz und letztlich auch noch mit dem Aufschlag. So kann er wichtige Kräfte sparen, um im nächsten Return-Game richtig anzugreifen.

  • 8 :06

    Auch Dimitrov bekundet Mühe

    Federer kann den Bulgaren kurzzeitig unter Druck setzen und überzeugt vor allem mit starkem Defensiv-Spiel. Zu einer Breakchance kommt der Schweizer aber noch nicht.

  • 8 :05

    Dimitrov muss kämpfen

  • 8 :03

    Mühevoller Auftakt für Federer

    Weiter geht das Auf und Ab mit der Vorhand von Federer. Beim Stand von 0:30 dreht der Schweizer auf und punktet zunächst mit einem Ass. Auf einen Vorhand-Winner folgt dann eine Vorhand ins Seiten-Aus. Bei Einstand spielt der Schweizer dann wieder mit hervorragender Länge und Präzision. Ein Fehler von Dimitrov beendet schliesslich dieses heikle 1. Aufschlagspiel von Federer.

  • 7 :58

    Der Bulgare hält

    Sein rechter Arm wird gleich zu Beginn des 4. Satzes auf die Probe gestellt. Dimitrov schlägt nämlich auf und tut dies souverän. Er hält und geht mit 1:0 in Führung.

  • 7 :55

    Dimitrov scheint ein Problem zu haben

    Unmittelbar nach dem Ende des 3. Satzes eilt der Physiotherapeut zur Spielerbank von Dimitrov. Der Bulgare hat offensichtlich ein Problem mit seinem rechten Arm. Es geht aber sicher weiter für Dimitrov.

    Dimitrov verlangt den Physiotherapeuten. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Kurze Pflege Dimitrov verlangt den Physiotherapeuten. SRF

  • 7 :54

    FEDERER GEWINNT DEN 3. SATZ

    In nur 27 Minuten sichert sich der Schweizer den 3. Durchgang. Resultatmässig eine beeindruckende Reaktion auf den Verlust des 2. Satzes. Allerdings muss Federer auch im letzten Game noch einmal 2 Breakbälle abwehren. Gut für die Moral dürfte der letzte Punkt gewesen sein, den er mit einem Vorhand-Winner gewinnt.

    Video «Federer verwertet den Satzball im 3. Durchgang» abspielen

    Federer verwertet den Satzball im 3. Durchgang

    0:13 min, vom 22.1.2016

  • 7 :50

    BREAK FÜR FEDERER

    Der Schweizer wirkt von der Grundlinie aus im Spiel immer solider. Ganz im Gegensatz zu seinem Gegner. Bei Dimitrov schnellt in dieser Phase die Fehlerquote rasant nach oben. Die logische Folge: Federer gelingt das Doppelbreak und damit wohl die Entscheidung im 3. Satz.

  • 7 :43

    Zu Null baut Federer die Führung aus

    Beim Service hat Federer den Rythmus nun definitiv gefunden. Die 1. Aufschläge landen regelmässig im Feld und ermöglichen ihm ein einfaches Game zu Null. 4:1 heisst es aus Sicht des Schweizers.

  • 7 :41

    Dimitrov kann verkürzen

    Bereits der 21. unerzwungene Vorhand-Fehler von Federer. So kann er den Bulgaren in seinem Aufschlagspiel nicht gefährden.

  • 7 :37

    Auch das 3:0 gelingt

    Federer legt weiter zu und schlägt nun deutlich mehr Winner. Ohne Mühe gelingt ihm die Bestätigung.

  • 7 :36

    BREAK FÜR FEDERER

    Den insgesamt 10. Breakball kann der Schweizer zur 2:0-Führung verwerten. Die Fehlerquote ging in den vergangenen Minuten deutlich nach unten und das macht sich bezahlt. Dimitrov muss deutlich mehr unternehmen, um Punkte zu gewinnen. Federer seinerseits kann die Angriffversuche gut kontern und legt einen Start nach Mass hin im 3. Satz.

    Das Break ist perfekt. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Endlich Das Break ist perfekt. SRF

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Australian Open