So triumphierte Novak Djokovic in Melbourne

Novak Djokovic hat sich in Melbourne wie erwartet durchgesetzt. So kam der Serbe zu seinem 6:1, 7:5, 7:6-Finalsieg über Andy Murray (Gb/ATP 2). Den Spielverlauf gibt's im Ticker zum Nachlesen.

Novak Djokovic schlägt einen Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Novak Djokovic Der Serbe liess sich im Endspiel nicht bedrängen. Reuters

Tennis: Australian Open, Final Djokovic-Murray 6:1 7:5 7:6 (7:3)

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :02

    Die Australian Open 2016 sind Geschichte

    Das war der letzte Liveticker zum Grand-Slam-Turnier in Melbourne 2016. Herzlichen Dank für Ihr Interesse.

  • 12 :50

    Nicht zu schlagen: Novak Djokovic

  • 12 :37

    NOVAK DJOKOVIC GEWINNT ZUM 6. MAL DIE AUSTRALIAN OPEN

    Es ist vorbei! Mit einem Ass besiegelt die Weltnummer 1 den Gewinn seines 11. Grand-Slam-Titels. Nur einmal im gesamten Turnier wackelte der Serbe, es war gegen Gilles Simon im Achtelfinal, als er 100 unerzwungene Fehler beging und über 5 Sätze gehen musste.

    Vor allem gegen Roger Federer im Halbfinal demonstrierte der «Djoker» seine Macht und Stärke in allen Belangen. Im Final dominierte er seinen Gegner lediglich im 1. Durchgang nach Belieben. In den Sätzen 2 und 3 leistete Murray grosse Gegenwehr, letztlich reichte es aber dennoch nicht gegen Djokovic. Der Serbe hat damit 6 seiner insgesamt 11 Grand-Slam-Titel in Melbourne gewonnen.

    Video «Novak Djokovic verwertet seinen 3. Matchball» abspielen

    Novak Djokovic verwertet seinen 3. Matchball

    0:31 min, vom 31.1.2016

  • 12 :35

    5 MATCHBÄLLE FÜR DJOKOVIC

    Den ersten wehrt Murray mit einem Ass ab, den zweiten schlägt Djokovic ins Aus.

  • 12 :35

    Der Serbe greift nach dem Titel

    Der Aufschlag macht bisher den grossen Unterschied und zwar zu Gunsten des Serben. Während die Weltnummer 1 stark aufschlägt, unterläuft Murray tatsächlich noch ein 2. Doppelfehler. 5:1 lautet die Führung für den Serben beim Seitenwechsel.

  • 12 :33

    Djokovic zieht gleich davon

    3:0 steht es für den Serben, dem mit einem Doppelfehler von Murray ein Auftakt nach Mass geschenkt wird.

  • 12 :31

    Es geht ins Tiebreak

    Zunächst macht Djokovic einen sehr entschlossenen Eindruck und geht nach 2 Winnern und einem Ass mit 40:0 in Führung. Murray kommt in der Folge erneut dank guten Netzangriffen noch einmal heran. Eine Vorhand, die zu lange gerät, besiegelt das Tiebreak zwischen den beiden.

    Die Statistik zum Tiebreak

  • 12 :25

    Murray zumindest im Tiebreak

    Diesmal lässt Murray nichts mehr anbrennen und verwertet gleich den 1. Spielball zum 6:5. Damit kann der Schotte beim Aufschlagspiel seines Gegner gleich ohne Druck aufspielen.

  • 12 :23

    Es steht 5:5 im 3. Satz

    Murray ist in dieser Phase absolut ebenbürtig, dominiert gar in den Ballwechseln. Der «Djoker» bringt aber alles zurück und zeigt Kämpfer-Qualitäten. 5:5 heisst es nach 50 Minuten im 3. Durchgang. Exakt das gleiche Resultat wie im 2. Satz...

  • 12 :18

    Murray hält

    Mit seinem 11. Ass holt sich der Schotte 2 Spielbälle und kann gleich den Ersten zum 5:4 verwerten. Mittlerweile kommt Murray öfter ans Netz und gewinnt so wichtige Punkte.

    Er ist noch da: Andy Murray

  • 12 :15

    Djokovic gleicht aus

    Definitiv eine verpasste Chance von Murray, der 30:15 bei Aufschlag Djokovic führt. Auf durchschnittliche Aufschläge des Serben folgen dann aber eher schwache Returns. So kommt der Serbe zum 4:4.

  • 12 :10

    Erstmalige Führung im 3. Satz für Murray

    Der Schotte meldet seine Ambitionen noch einmal an und zeigt, dass er noch da ist. Auf das Rebreak lässt er ein lockeres Aufschlagspiel folgen.

  • 12 :07

    REBREAK FÜR MURRAY

    Der Schotte kehrt noch einmal in diesen Satz und auch in diesen Final zurück. Zunächst hat er wieder Glück mit der Netzkante, spielt danach aber gross auf. Murray schlägt präzise Angriffsbälle und schliesst 2 Mal erfolgreich am Netz ab. Letztlich besiegelt ein Fehler von Djokovic das Rebreak.

    Video «Murray schafft das Rebreak im 3. Satz» abspielen

    Murray schafft das Rebreak im 3. Satz

    0:12 min, vom 31.1.2016

  • 12 :00

    Tolle Stimmung in Melbourne

  • 11 :59

    Der Schotte bleibt dran

    Zum Ende hin wird es noch einmal eng. Die Netzkante ist aber auf der Seite von Murray, der mit einem Smash das Game zum 2:3 holt.

  • 11 :54

    Djokovic dank dem Aufschlag zum 3:1

    Da kommt der Schotte dem Rebreak sehr nahe, kann einen Breakball jedoch nicht verwerten. In der Folge schlägt Djokovic zu gut auf und kann seinen Vorsprung wieder ausbauen.

  • 11 :47

    Murray kann verkürzen

    Mit einem guten 2. Aufschlag holt der Schotte sein 1. Game im 3. Satz. Bei 15:30 zog sich die Schlinge bereits wieder ein wenig zu, die Weltnummer 2 kommt aber mit sehr grossem läuferischem und spielerischem Aufwand zum 1:2.

  • 11 :43

    Der Serbe bestätigt

    Alles deutet nun auf den Sieg von Djokovic hin. Inbesondere der Umstand, dass sich der Serbe momentan sehr wohl zu fühlen scheint. Locker bestätigt er das Break und führt mit 2:0.

  • 11 :41

    BREAK FÜR DJOKOVIC

    Ein kompletter Fehlstart von Murray. Der 2. Durchgang scheint Spuren hinterlassen zu haben. Der Punkt zum Service-Durchbruch ist dann äusserst sehenswert. Von weit ausserhalb des Feldes wird der Schotte von Djokovic herrlich passiert.

  • 11 :34

    DJOKOVIC GEWINNT DEN 2. SATZ

    Ein letzte Rückhand setzt Murray ins Netz und muss nach genau 80 Minuten den Verlust des 1. Durchganges hinnehmen. Ein heftiger Nackenschlag für den Schotten, der sehr nahe am Gewinn dieses Satzes war.

    Die Weltnummer 1 trat keineswegs überragend auf und beging für seine Verhältnisse ungewöhnlich viele Fehler. So geriet er im letzten Game nach 2 Doppelfehlern in Folge noch einmal in Rücklage.

    Der 2. Satz in Zahlen. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Statistik Der 2. Satz in Zahlen. SRF

Sendebezug: SRF info/zwei, sportlive, 31.01.2016 09:30 Uhr