Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Djokovic gegen Shapovalov – die Highlights abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.01.2019.
Inhalt

Tag 6 an den Australian Open Round-up: Djokovic bleibt nach Umweg im Rennen – und die Nummer 1

Novak Djokovic schlägt Denis Shapovalov in 4 Sätzen und steht in Melbourne im Achtelfinal. Serena Williams überzeugt weiter.

  • Novak Djokovic schlägt Denis Shapovalov in 4 Sätzen und bleibt auch nach den Australian Open die Weltnummer 1.
  • Serena Williams dominiert auch ihre 3. Gegnerin in Melbourne.
  • Jelina Switolina gewinnt einen fast dreistündigen Abnützungskampf – zur Freude von Gaël Monfils.

Den Umweg über einen 4. Satz hätte sich Novak Djokovic auch sparen können. Der Serbe führte gegen Denis Shapovalov im 3. Umgang mit Break 4:1, gewann dann aber anschliessend kein Game mehr. So musste Djokovic eine Zusatzschlaufe einlegen. Er tat dies eindrücklich und entschied den 4. Satz glatt mit 6:0 für sich. Mit der Achtelfinal-Qualifikation steht fest, dass Djokovic auch nach den Australian Open die Weltnummer 1 sein wird – egal wie weit Rafael Nadal im Turnier kommt.

Nächster Gegner von Djokovic ist Daniil Medwedew. Der Russe dominierte David Goffin und siegte glatt in 3 Sätzen. Für einmal in 3 Sätzen kam Kei Nishikori durch. Zweimal hatte der Japaner zuvor über die volle Distanz gehen müssen. Bei Gegner Joao Sousa war die Luft draussen, nachdem er den ersten Durchgang im Tiebreak verloren hatte.

Alexander Zverev steht in Melbourne zum ersten Mal im Achtelfinal. Für sein 6:3, 6:3, 6:2 in der dritten Runde gegen den australischen Aussenseiter Alex Bolt benötigte der Deutsche nur 1:52 Stunden und sprtte somit Kraft für die nächste Aufgabe. Am Montag trifft er auf den an Position 16 gesetzten Milos Raonic.

Serena Williams ist mit einer weiteren Machtdemonstration in die Achtelfinals eingezogen. Ihre 18-jährige ukrainische Gegnerin Dayana Yastremska erstarrte zwar nicht vor Ehrfurcht, blieb beim 6:2, 6:1-Sieg der Amerikanerin aber dennoch chancenlos. Immerhin: Zum Schluss gab es für Williams-Fan Yastremska eine herzliche Umarmung von ihrem Idol.

Legende: Video Nach Matchball: Williams tröstet Yastremska abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.01.2019.

Einen Abnützungskampf erster Güte lieferten sich Jelina Switolina und Shuai Zhang. Die an Nummer 6 gesetzte Ukrainerin rang die Chinesin erst nach fast 3 Stunden nieder. Im 3. Satz machten beiden Spielerinnen muskuläre Probleme zu schaffen. Über Switolinas Einzug in den Achtelfinal freute sich auch Gaël Monfils, der verdächtig oft in der Box der Ukrainerin zu Gast ist.

Legende: Video Switolina setzt sich zu Zhang auf die Bank abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.01.2019.

Mittlerweile sind in Melbourne auch die Turniere der Junioren angelaufen. Bereits in die 2. Runde gespielt hat sich die 17-jährige Schweizerin Lulu Sun. Mit Valentina Ryser und Dominic Stricker sind zudem zwei weitere Schweizer vertreten.

Sendebezeug: Laufende Berichterstattung Australian Open

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bravo! Nole ist wieder da und findet meist eine Lösung, wenn es eng wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom martini  (tomline)
    ich möchte mal die 2 vorherigen Kommentare relativieren. ND ist die Nr. 1 im Tennis und er spiel den Ball extrem sicher und immer wieder sehr gut ins Feld der Gegner. Auch sieht man meisten nur bei ND immer wieder Spiele wo er mit mehr Fehlern als Winnern das Spiel klar gewinnt. Das ist sein Spiel, so lange konstanz retourspielen bis der Gegner Fehler macht. Wems gefällt. Mir nicht ich liebe offensive trickreiche Spieler, die dann Fehler machen, wenn sie Winner probieren zu schlagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    Ein wenig Statistik:
    ND 16 Winner und 33 UE
    Shapo 21 Winner und 57 UE.
    Erstaunlich wie man immer wieder mit einer persönlichen negativen Bilanz Spiele gewinnen kann.Ebenso erstaunlich dass ND immer wieder auf die horrenden UE der Gegner zählen kann.Wenn Medvedev sein grosses Potential abrufen kann und er ND nicht auch Geschenke in Form von regelmässigen UE hat er sehr gute Chancen zu gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lorenzo Ancona  (Lyrikliebhaber)
      Wenn alle Gegner von Djokovic ausgerechnet gegen ihn mehr Unforced Errors schlagen, sagt das vielleicht etwas über Djokovic' Spiel aus, dass sich mit einfachen Statistiken nicht erfassen lässt. Da wären wir dann bei Advanced Stats, die auch im Tennis langsam Einzug halten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alek Kostić  (Alek Kostić)
      Ein wenig Statistik: das letzte Mal, dass Federer Đoković an einem GS schlagen konnte, war 2012!
      Wahrscheinlich wundern Sie sich auch, dass beim MMA keiner Capoeira anwendet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen