Vögele kommt nach Fehlstart zurück

Stefanie Vögele übersteht gegen die Japanerin Kurumi Nara (WTA 77) an den Australian Open die 1. Runde. Die Aargauerin bewies beim 2:6, 6:2, 6:3 ihr grosses Kämpferherz.

  • Im 5. Direktduell kann Stefanie Vögele (WTA 112) Kurumi Nara erstmals in die Knie zwingen
  • Wie in allen 3 Qualifikationsmatches muss sie erneut über die volle Distanz
  • Nun wartet in der 2. Runde Venus Williams (USA/17)

Stefanie Vögele kam auch bei ihrer ersten Aufgabe im Melbourne-Haupttableau in den Genuss einer vollen Ration Tennis. Wie schon in der Qualifikation entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, der wieder erst im 3. Umgang entschieden wurde. In der Endphase machte er bei der Schweizerin auch einen Einsatz der Physiotherapeutin nötig.

Vögele: «Im 1. Satz hatte ich taktisch falsch gespielt»

2:42 min, vom 16.1.2017

Nach dem Überstehen der Vorausscheidung war die 26-Jährige eigentlich warmgelaufen. Dennoch schien es, als bräuchte sie gegen die um 35 Positionen besser eingestufte Japanerin, der sie in bisher 4 Aufeinandertreffen noch nie einen Satz hatte abnehmen können, zusätzliche Anlaufzeit.

Der Service wurde immer stärker

Zunächst lief die Partie völlig an der Aargauerin vorbei: Sie lag rasch 0:4 zurück, und nach 32 Minuten war der 1. Durchgang mit 2:6 weg.

Doch danach folgte das grosse Aufbäumen – begünstigt durch einen Leistungsabbau der Asiatin. Vögele konnte sich nun vor allem auf ihre Aufschlagstärke verlassen und schaffte die Wende. Nach 113 Minuten verwertete sie ihren 3. Matchball mit einem Ass.

Zur Belohnung wartet ein vielbeachtetes Duell mit der an Position 13 gesetzten Venus Williams. Gegen die bald 37-Jährige verlor Vögele bislang beide Direktduelle – zuletzt 2009 ebenfalls an einem Grand Slam in Wimbledon (3:6, 2:6).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.01.2017 05:55 Uhr