Von einem neuen Dach und einer neuen Nummer 1

Was ist neu in Flushing Meadows? Wird Serena Williams abgelöst und kann Andy Murray Novak Djokovic zusetzen? Drei Fragen und drei Antworten vor den am Montag beginnenden US Open.

Das Arthur Ashe Stadium. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit neuem Dach Das Arthur Ashe Stadium. Keystone

Was ist neu bei den US Open?

In diesem Jahr garantiert erstmals ein ausfahrbares Dach über dem Arthur Ashe Stadium auch bei Regen Live-Tennis. Der Centre Court ist mit 23'771 Zuschauen der grösste Tennisplatz der Welt. Der Grandstand, der drittgrösste Platz der Anlage im Stadtteil Queens (8125 Zuschauer), ist komplett neugestaltet worden.

Mit insgesamt 46,3 Millionen Dollar Preisgeld (ca. 41,7 Millionen Euro) sind die US Open das höchstdotierte Tennisturnier der Welt. Die Sieger bei den Frauen und Männern kassieren jeweils 3,5 Millionen Dollar.

Serena Williams und Angelique Kerber. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die alte und die neue Nummer 1? Serena Williams und Angelique Kerber. Reuters

Endet Serena Williams' Ära?

Die Chancen dafür stehen gut, muss die Amerikanerin doch mindestens die Halbfinals erreichen, um die Nummer 1 der Weltrangliste zu bleiben. Die besten Chancen, als 22. Spielerin seit Einführung der WTA-Rangliste 1975 den Tennisthron zu besteigen, hat die Deutsche Angelique Kerber.

Die Australian-Open-Siegerin könnte selbst dann von einer frühen Niederlage Williams' profitieren, wenn sie selber auch nicht weit kommt. Garbine Muguruza und Agnieszka Radwanska können die Nummer 1 nicht aus eigener Kraft erreichen und müssen auf einen frühen Ausrutscher der Konkurrentinnen hoffen.

Verliert Serena Williams die Nummer 1?

  • Nein, Serena Williams verteidigt ihre Position.

    50%
  • Ja, Angelique Kerber löst die Amerikanerin an der Spitze ab.

    39%
  • Ja, aber nicht Kerber, sondern Garbine Muguruza oder Agnieszka Radwanska profitieren.

    11%
  • 626 Stimmen wurden abgegeben

Andy Murray (l.) und Novak Djokovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die beiden Topfavoriten Andy Murray (l.) und Novak Djokovic. Reuters

Siegt Murray auch im Big Apple?

Bei den US Open zeigt sich, ob Novak Djokovic zur alten Dominanz zurückkehrt oder Andy Murray seinen Lauf fortsetzt. Der Serbe ist auch heuer wieder der Topfavorit – trotz den frühen Outs in Wimbledon und an Olympia. Doch die Stärke und Konstanz von Murray war zuletzt beeindruckend.

Der Schotte kassierte vor einigen Tagen im Cincinnati-Final die erste Niederlage nach 22 Siegen de suite inklusive Wimbledon und Rio. Die grosse Frage ist, ob er Djokovic erstmals seit dem Wimbledonfinal 2013 und 5 Duellen über 3 Gewinnsätze wieder einmal bei einem grossen Turnier bezwingen kann.

Hat Djokovic oder Murray am Ende die Nase vorn?

  • Novak Djokovic verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr.

    23%
  • Andy Murray holt den 3. grossen Titel in Serie.

    38%
  • Keiner der beiden gewinnt.

    39%
  • 731 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 26.8.2016, 18:00 Uhr