Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Wawrinka behält gegen Seppi die Nerven

Stan Wawrinka bezwingt einen praktisch fehlerfreien Andreas Seppi (ATP 89) mit 7:6, 7:6, 7:6 und steht im Viertelfinal der Australian Open.

  • Wawrinka übersteht gegen Seppi gleich mehrere heikle Momente souverän.
  • Der Romand kann sich auf zwei Paradeschläge verlassen.
  • Im Viertelfinal wartet Jo-Wilfried Tsonga.

Andreas Seppi spielt eigentlich ziemlich unspektakulär Tennis. Doch der Italiener hat eine grosse Stärke: Er macht praktisch keine Fehler. Damit hatte auch Stan Wawrinka zu kämpfen. Doch der Romand fand ein Rezept.

Passende Antwort parat

Das Zauberwort für die Schweizer Weltnummer 4 hiess Geduld. Gleich mehrfach überstand Wawrinka kritische Momente und hatte immer eine Antwort parat:

  • In einem klassischen Fehlstart kassiert Wawrinka gleich im ersten Game ein Break. Kurze Zeit später gelingt ihm aber der Ausgleich.
  • Im Tiebreak kann bekanntlich alles passieren. Der Lausanner zeigt sich jedoch souverän und gewinnt den 1. Satz mit 7:2 in der Kurzentscheidung.
  • Im Tiebreak des 2. Satzes liegt Wawrinka mit Minibreak zurück. Doch wieder kann er reagieren und holt auch den 2. Durchgang.
  • Im 3. Satz holt Seppi aus dem nichts das Break zum 5:4. Wieder kommt das Rebreak und wieder heisst der Sieger des anschliessenden Tiebreaks Wawrinka.
Legende: Video «Come on Roger» - Wawrinka witzelt mit den Fans abspielen. Laufzeit 0:13 Minuten.
Aus sportlive vom 22.01.2017.

Zwei Paradeschläge

Die Weltnummer 4 zog ihr Spiel trotz beachtlicher Gegenwehr durch. Stets konnte sich Wawrinka auf zwei seiner Paradeschläge verlassen: Die Vorhand longline und die gewohnt druckvolle Rückhand. Zum Schluss packte er sein bestes Tennis aus – und plötzlich häuften sich auch beim Südtiroler die Eigenfehler.

Jetzt gegen Tsonga

Im Viertelfinal trifft Wawrinka auf Jo-Wilfried Tsonga. Die französische Weltnummer 12 schlug im Achtelfinal Daniel Evans nach verlorenem Startsatz mit 6:7, 6:2, 6:4, 6:4.

Legende: Video Wawrinka: «Ich habe gute Entscheidungen getroffen» (franz.) abspielen. Laufzeit 1:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.01.2017, 5:45 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tobias Meier (T.Meier)
    Der gute Alte Stan ist wieder das! Ich denke Tsonga sollte machbar sein. Es ist kein Angst Gegner von Wawi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Sprecher (b8ilys)
    Und jetzt folgt Tsonga! H2H 4:3. Die letzten 3 Duelle gingen an Stan, alle auf Sand. Die letzte Begegnung auf Hartplatz war 07, die gewann Tsonga. Einfach wird es sicher nicht, aber wir dürfen zuversichtlich mitfiebern, und auf ein schweizerisches Halbfinale hoffen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Überzeugend. Neben seinen hervorragenden spielerischen Fähigkeiten hat er auch in kritischen Situationen gute Nerven bewiesen und sich hartnäckig Chancen erarbeitet. Im Gegensatz zur letzten Runde war er praktisch immer fokussiert und zeigte wenige Schwächen. Das Ausscheiden von Murray erleichtert den weiteren Weg enorm, auch mental.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen