Wawrinka: «Ich war 10 Tage lang krank»

Stan Wawrinka wollte nach seinem Achtelfinal-Out in Melbourne nicht hadern. Der Romand ist zwar enttäuscht, aber nicht geknickt.

Video «Wawrinka analysiert sein Achtelfinal-Out (französisch)» abspielen

Wawrinka analysiert sein Achtelfinal-Out (französisch)

2:15 min, vom 25.1.2016

«Ich habe nicht mein bestes Tennis gezeigt, aber es gibt solche Tage», sagte Wawrinka nach dem Match. Natürlich sei es enttäuschend, in 5 Sätzen zu verlieren. Dennoch habe er gegen einen sehr starken Raonic alles versucht. «Ich habe die wenigen Möglichkeiten genützt, um in den 5. Satz zu kommen, aber es hat nicht gereicht», resümierte er.

Wawrinka war handicapiert

Mit seiner ersten Woche zeigte sich Wawrinka zufrieden. Schliesslich bestritt er das Turnier nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Eine Erkältung machte ihm zu schaffen. An der Medienkonferenz offenbarte er: «Ich bin jetzt seit 10 Tagen krank.» Um einen Raonic in dieser Form zu schlagen, müsse man aber in Top-Form sein.

«  Raonic hat sich den Sieg verdient. Er war der bessere Spieler. »

«Es ist schwierig, wenn man sich einerseits erholen sollte, man andererseits aber ein Grand-Slam-Turnier spielt und alle zwei Tage Höchstleistungen erbringen muss», meinte Wawrinka. Er sei deshalb überrascht gewesen, dass er es es in seiner Verfassung noch in den 5. Satz geschafft hat. Raonic sei aber der verdiente Sieger: «Er war der bessere Spieler.»