Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Wawrinka nach 5-Satz-Krimi im Halbfinal

Stanislas Wawrinka steht im Halbfinal der Australian Open. Der Schweizer setzte sich in einem neuerlichen 5-Satz-Krimi gegen Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien durch.

Wieder Novak Djokovic, wieder ein hochklassiges Spiel, wieder in einem 5-Satz-Krimi – doch diesmal mit dem besseren Ende für Stanislas Wawrinka. Der Schweizer brach den Djokovic-Fluch und setzte sich gegen den Titelverteidiger nach über 4 Stunden mit 2:6, 6:4, 6:2, 3:6 und 9:7 durch.

Wawrinka beendet Djokovic-Serien

Wawrinka beendete damit die eindrückliche Siegesserie von Djokovic, der die vergangenen 28 Partien allesamt gewonnen hatte. Zudem steht die Weltnummer 2 erstmals seit den French Open 2010 nicht im Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers. Wawrinka seinerseits konnte nach den US Open im vergangenen Jahr zum 2. Mal in Folge in die Vorschlussrunde eines Major-Turniers einziehen.

Klare Steigerung

Wawrinka kam zu Beginn der Partie überhaupt nicht in die Gänge. Der 28-Jährige liess sich weit hinter die Grundlinie drängen und hatte dem druckvollen Spiel Djokovics nicht viel entgegenzusetzen. Nach 32 Minuten und Breaks zum 2:4 und 2:6 war der 1. Durchgang gelaufen.

Doch dann folgte eine deutliche Leistungssteigerung des Schweizers. Vor allem bei eigenem Aufschlag agierte er äussert souverän und gestand seinem Widersacher bis Mitte des 4. Satzes keinen einzigen Breakball mehr zu. Mit insgesamt 3 Servicedurchbrüchen hatte Wawrinka die Partie zu seinen Gunsten drehen können.

1. Sieg nach 14 Niederlagen

Doch Djokovic wäre nicht Djokovic, wenn er sich gegen Wawrinka nicht ins Spiel zurückgekämpft hätte. Der 4. Umgang gestaltete sich bis zur 4:3-Führung des Titelverteidigers ausgeglichen, dann folgte das verhängnisvolle Aufschlagspiel von Wawrinka: Trotz 40:0-Führung brachte er seinen Service nicht durch. Djokovic beging in dieser Phase wie so oft praktisch keine Fehler mehr und erlief jeden erdenklichen Ball.

Im Entscheidungssatz sah es zu Beginn schlecht für Wawrinka aus, als er früh mit Break in Rückstand geriet. Doch ihm gelang umgehend das Rebreak zum 2:2. Die Entscheidung schuf er schliesslich mit dem insgesamt 4. Servicedurchbruch zum 9:7. Nach 4 Stunden und einer Minute verwertete er seinen 1. Matchball zum 1. Sieg über Djokovic nach zuletzt 14 Niederlagen in Folge.

Berdych wartet

Im Halbfinal trifft Wawrinka nun auf Tomas Berdych (ATP 7). Der Tscheche hatte im 1. Viertelfinal den Spanier David Ferrer in 4 Sätzen bezwungen.

88 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.