Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Wawrinka nach Kurzeinsatz weiter

Stanislas Wawrinka steht in der zweiten Runde der Australian Open. Erstrunden-Gegner Andrej Golubew musste beim Stand von 6:4 und 4:1 zu Gunsten des Schweizers nach einer guten Stunde aufgeben.

Legende: Video Zusammenfassung Wawrinka - Golubew abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.01.2014.

Wawrinka-Gegner Golubew musste sich bereits gegen Ende des ersten Satzes an der Wade behandeln lassen. Beim Stand von 4:6 und 1:4 gab er im zweiten Satz schliesslich auf. «Natürlich will man eine Partie nicht auf diese Weise gewinnen», gab Wawrinka nach der Aufgabe seines Gegners zu Protokoll.

Souveräner Auftritt von Wawrinka

Just nach dem ersten verletzungsbedingten Unterbruch im Startsatz hatte Golubew sein einziges Break zum 3:5 geschafft. Wenig später nahm Wawrinka das Heft aber wieder in die Hand. Insgesamt glückten dem Romand vier Service-Durchbrüche.

Trotz dem Kurzeinsatz zeigte sich der Romand mit seiner Leistung zufrieden: «Ich fühlte mich auf dem Platz wohl, habe mich gut bewegt und stark gespielt.»

Der Turniersieg in Chennai (Ind) zum Jahresauftakt hat der Weltnummer 8 viel Selbstvertrauen eingebracht. Er fühle sich sowohl mental wie auch physisch sehr gut: «Wenn ich mir mein Spiel anschaue, war dies mein bisher bester Auftakt in ein Grand-Slam-Turnier.»

In der nächsten Runde trifft Wawrinka auf den 30-jährigen Kolumbianer Alejandro Falla. Gegen die Nummer 87 des ATP-Rankings hat er noch nie gespielt.

Legende: Video Wawrinka über sein Auftaktspiel in Melbourne (französisch) abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.01.2014.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.