Wawrinka vs. Tsonga: Es dürfte eine enge Kiste werden

Im Melbourne-Viertelfinal stehen sich Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga zum 8. Mal gegenüber. Die bisherigen 7 Duelle haben etwas offenbart: Klare Verdikte gibt es nicht.

Video «Wawrinka und Tsonga vor dem 8. Direktduell» abspielen

Wawrinka und Tsonga vor dem 8. Direktduell

1:46 min, aus sportaktuell vom 23.1.2017
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Auf SRF zwei, in der SRF-Sport-App und auf srf.ch/sport zeigen wir Ihnen das Duell Wawrinka - Tsonga in der Nacht auf Dienstag ab 04:45 Uhr live.

Partien zwischen Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga haben es in sich. So auch das letzte Duell 2015 im French-Open-Halbfinal. Der Schweizer setzte sich in 4 ganz engen Sätzen durch und sagte anschliessend: «Die Partie hätte auf beide Seiten kippen können.»

Dies trifft auf die meisten der bislang 7 Duelle zu. Noch nie konnte einer der beiden Spieler ohne Satzverlust ein Match gewinnen. Die vielleicht klarste Angelegenheit war die Begegnung im Davis-Cup-Final 2014. Wawrinka fuhr einen letztlich deutlichen Erfolg ein, musste aber den 2. Satz abgeben.

Zwei Fünfsätzer in Paris

Episch verliefen die beiden ersten von total drei Duellen bei den French Open. 2011 holte der Romand einen 0:2-Satzrückstand auf und zog in die Achtelfinals ein. Ein Jahr später revanchierte sich der Franzose und setzte sich im Achtelfinal ebenfalls in 5 Sätzen durch.

«  Er stand hier schon im Endspiel. Es wird ein interessantes Spiel gegen ihn. »

Stan Wawrinka
über Jo-Wilfried Tsonga

Ja selbst das allererste Rencontre vor fast 10 Jahren in Metz hatte es in sich: Tsonga verlor den Startsatz im Tiebreak und holte sich die beiden folgenden Umgänge jeweils mit 6:4. Im Head-to-Head steht es inzwischen 4:3 für Wawrinka, der die letzten 3 Duelle alle gewonnen hat.

Wawrinka kennt die Fakten – fast

Wawrinkas Respekt vor Tsonga (ATP 12) ist gross und die Weltnummer 4 outet sich als wahrer Faktenkenner: «Er ist eigentlich seit eh und je im Bereich der Top 10 und war einst die Nummer 5 der Welt. Er stand hier schon im Endspiel. Es wird ein interessantes Spiel gegen ihn.»

In einem Punkt täuschte sich Wawrinka indes. Er lobte Tsonga dafür, schon in jedem der Grand-Slam-Turniere im Halbfinal gestanden zu haben. Dies stimmt nicht ganz. Bei den US Open scheiterte der Franzose 3 Mal im Viertelfinal. Wawrinka wird alles daran setzen, dass auch 2017 in Melbourne in dieser Runde Endstation für Tsonga ist.

Wawrinka-Tsonga: Die bisherigen Duelle

Die bisherigen Duelle
JahrEventResultatSieger
2015French Open
6:3, 6:7, 7:6, 6:4
Wawrinka
2014Davis-Cup-Final
6:1, 3:6, 6:3, 6:2
Wawrinka
2013Masters Madrid
6:2, 6:7, 6:4
Wawrinka
2013Masters Monte Carlo
6:2, 3:6, 4:6
Tsonga
2012French Open
4:6, 6:7, 6:3, 6:3, 4:6
Tsonga
2011French Open
4:6, 6:7, 7:6, 6:2, 6:3
Wawrinka
2007
Metz
7:6, 4:6, 4:6
Tsonga
Video «Wawrinka reisst Tiebreak-Schlacht an sich» abspielen

Wawrinkas Einzug in den Viertelfinal

2:44 min, aus sportpanorama vom 22.1.2017

Kommt es zum Schweizer Duell an den Australian Open?

  • Optionen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.1.17, 04:30 Uhr