Williams wankt, fällt aber nicht

Serena Williams hat an den US Open nur mit viel Mühe die 3. Runde erreicht. Die amerikanische Weltnummer 1 setzte sich gegen die Niederländerin Kiki Bertens (WTA 110) mit 7:6 (7:5) und 6:3 durch.

Video «Tennis: US Open, 2. Runde, S.Williams-Bertens» abspielen

Matchball bei Williams-Bertens

0:18 min, vom 3.9.2015

Sie schimpfte, sie haderte - und gewann am Ende doch noch. Serena Williams ist in der 2. Runde der US Open nur dank ihrem grossen Kampfgeist einer Niederlage entgangen.

Comeback im Tiebreak

Die 33-Jährige lag gegen die erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gelangte Bertens im ersten Satz 3:5 und im Tiebreak 0:4 hinten. Allerdings machte auch Bertens in den wichtigen Momenten einige leichte Fehler und half Williams so, die kritischen Situationen zu überstehen.

«  Ich kann immer zurückkommen. »

Serena Williams

Auch der zweite Satz verlief zunächst ausgeglichen, eine 4:2-Führung brachte Williams dann aber ins Ziel. «Es war schwierig heute. Normalerweise bin ich entspannt, aber heute war ich ein bisschen angespannt. Aber ich weiss, dass ich immer zurückkommen kann», sagte Williams.

In der 3. Runde kommt es zum amerikanischen Duell gegen Bethanie Mattek-Sands (WTA 101).