4 Fragen zu Federers Comeback

Roger Federer steht nach fast halbjähriger Verletzungspause beim Hopman Cup vor dem Comeback. Wir liefern Antworten zu den brennendsten Fragen.

1. Wie steht es um Federers Form?

Nach fast einem halben Jahr ohne Ernstkampf ist es schwer abzuschätzen, wie gut Federer aktuell in Form ist. Noch fehlt ihm die Spielpraxis. Eines ist aber klar: Der Schweizer hat in den letzten Wochen unerbittlich geschuftet, um topfit in seine 20. (!) ATP-Saison zu starten. Die beste Nachricht ist, dass sein Knie ihm keine Probleme mehr bereitet.

Video «Impressionen aus dem Training von Federer (Quelle: Periscope)» abspielen

Impressionen aus dem Training von Federer (Quelle: Periscope)

1:57 min, vom 22.12.2016

2. Weshalb spielt Federer den Hopman Cup und kein ATP-Turnier?

Wie bereits erwähnt, benötigt Federer dringend Spielpraxis. Beim Hopman Cup, das im Gruppenmodus ausgetragen wird, wird er im schlechtesten Fall drei Einzel- und drei Mixed-Doppel-Partien bestreiten. Bei einer Teilnahme an einem regulären ATP-Turnier wäre Federer Gefahr gelaufen, im Fall einer Auftaktniederlage nur eine Partie zu absolvieren. Im Hinblick auf die Australian Open wollte der 35-Jährige dieses Risiko nicht eingehen.

Zusatzinhalt überspringen

Übertragungs-Hinweis

SRF überträgt die Schweizer Spiele beim Hopman Cup live. Den Auftakt gegen Grossbritannien können Sie am 2. Januar ab 10:30 Uhr auf unseren Kanälen verfolgen.

3. Wie stehen die Chancen von Federer und Bencic?

Geht es nach Papierform, sind Federer und Belinda Bencic in der Gruppe A zu favorisieren. Ihre Gegner sind Frankreich (Mladenovic/Gasquet), Deutschland (Petkovic/Zverev) und Grossbritannien (Watson/Evans). Doch nicht nur hinter Federers, auch hinter Bencics Form steht ein Fragezeichen. Die 19-Jährige hat eine verkorkste Saison hinter sich und muss erst noch den Beweis erbringen, wieder zurück zu alter Stärke gefunden zu haben. Den Final tragen die beiden Gruppenersten unter sich aus.

4. Welche Auswirkungen hat Federers Ranking (ATP 16)?

Aktuell ist Federer die Nummer 16 der Welt. Weil er vergangene Saison beim ATP-Turnier in Brisbane den Final erreichte, wird er im Ranking Punkte verlieren und könnte noch überholt werden. Sollte er auf Rang 17 zurückfallen, droht ihm bei den Australian Open (Start am 16. Januar) ein Drittrunden-Duell mit Rafael Nadal.

Gewinnen Federer und Bencic den Hopman Cup?

  • Ja

    61%
  • Nein

    38%
  • 1532 Stimmen wurden abgegeben

Roger Federer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereits im Training von Fans umzingelt Roger Federer. Getty Images

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgengespräch, 30.12.16, 6:40 Uhr