Hingis sorgt in Japan für Aufsehen

Martina Hingis hat bei der ersten Station der «International Premier Tennis League» in Saitama (Jap) für ein kleines Ausrufezeichen gesorgt. Sie schlug im Einzel Kiki Bertens, die Nummer 22 der Welt.

Martina Hingis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfreut sich toller Form Martina Hingis. EQ Images

Nachdem sich hartnäckig Gerüchte über eine Absage der 3. Durchführung der sogenannten IPTL gehalten hatten, gaben die Veranstalter letzte Woche grünes Licht. Anders als noch in den beiden Jahren zuvor wird heuer allerdings nur in drei Städten gespielt.

Hingis gewinnt gegen Weltnummer 22

Den Anfang machte am Freitag das japanische Saitama, wo Martina Hingis zu ihrem ersten Einsatz für die UAE Royals kam. Und die Schweizerin wusste dabei zu überzeugen. Sie gewann den Satz gegen die Niederländerin Kiki Bertens, immerhin die Nummer 22 der Welt, diskussionslos mit 6:1.

Im Mixed lief es Hingis nicht ganz so gut. Sie verlor an der Seite von Daniel Nestor gegen Bertens/Marcelo Melo. Am Ende besiegten die Royals die Singapore Slammers mit 29:19.

Federer greift später ins Geschehen ein

Auch Roger Federer wird bei der Städteliga mit von der Partie sein. Der 35-Jährige wird aller Voraussicht nach bei der letzten Station in Delhi (9.-12. Dezember) für die Indian Aces im Einsatz stehen.