Jelena Dokic: Physisch und verbal vom Vater misshandelt

Jelena Dokic hat in ihrer Biographie Schreckliches enthüllt: Ihr Vater Damir habe sie physisch, verbal und emotional missbraucht, so die heute 34-Jährige.

Jelena Dokic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wurde von ihrem Vater missbraucht Jelena Dokic. Keystone/Archiv

Jelena Dokic schreibt in der diese Woche erschienen Biographie «Unbreakable» Erschütterndes über ihren Vater Damir, der auch ihr Coach war. «Er schlug mich. Es begann quasi am Tag, an dem ich mit Tennis begann. Es geriet zunehmend ausser Kontrolle», so die heute 34-Jährige.

Bewusstlos geschlagen

Dokic wurde in Ex-Jugoslawien geboren und emigrierte 1994 mit ihrer Familie nach Australien. Die beste Phase ihrer Karriere erlebte sie 2000, als sie in Wimbledon in den Halbfinal vorstiess – was gleichzeitig ein Tiefpunkt in der Beziehung zum Vater war.

Damir Dokic während dem Halbfinal gegen Lindsay Davenport. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wimbledon 2000 Damir Dokic während dem Halbfinal gegen Lindsay Davenport. Reuters

Dieser liess die damals 17-Jährige nach der Niederlage gegen Lindsay Davenport nicht mehr ins Hotel zurückkommen. Ihr Vater habe sie regelmässig geschlagen, getreten und ihr sogar ins Gesicht gespuckt. Einmal habe er sie bewusstlos geschlagen.

Kein Kommentar vom Vater

Damir Dokic wurde von der WTA verschiedentlich gesperrt und musste wegen illegalem Waffenbesitz und Drohungen gegen einen Botschafter hinter Gitter. Zum Buch äusserte er sich nicht.